Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Kandidat für Ministerposten von „Es gibt ein solches Volk“ droht Entlassung wegen Plagiat

Foto: Archiv

Petar Iliew, der im vergangenen Sommer im zweiten Kabinettentwurf der Partei „Es gibt ein solches Volk“ als stellvertretender Premierminister und Innenminister nominiert wurde, droht wegen Plagiats die Entlassung von der Sofioter Universität, wo er als Dozent tätig ist. 
Die Ethikkommission der Universität hat festgestellt, dass Iliew in seinem Buch "Die Kompetenz der Volksversammlung“ wesentliche Teile einer fremden Arbeit verwendet habe und konkret aus der Dissertation "Parlamentarische Kontrolle" von Natalia Kisselowa, ohne die Autorin zu zitieren. In ihrem Fazit weist die Ethikkommission darauf hin, dass in Iliews Text sogar Schreibfehler wie „pal excellence“ übernommen worden sind, berichtet der Sender Freies Europa.
Den Regeln der Universität zufolge ist der festgestellte Verstoß ein ausreichender Grund für die Entlassung von Iliew.
Petar Iliew gehörte auch zu den Ministerkandidaten im ersten Kabinettentwurf von "Es gibt ein solches Volk" für den Bereich Justiz. 

mehr aus dieser Rubrik…

Corona: Neuer Rekord an Neuinfizierten und Toten

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 51.688 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 5.863 neue Covid-19-Fälle registriert. Das macht 11,3 Prozent der Tests aus, geht aus den Angaben des Nationalen Informationsportals über..

veröffentlicht am 26.10.21 um 08:55

Heute ist Internationaler Tag des Mawrud-Weins

Wir feiern heute den Internationalen Tag des Mawrud-Weins, der aus einer der wertvollsten, alten und emblematischen bulgarischen Rebsorten gekeltert wird. Diese zeichnet sich nicht nur durch ihren tiefen Rubinton aus, sondern weist auch ein..

veröffentlicht am 26.10.21 um 08:30

Wettervorhersage für den Dienstag

Am Morgen des 26. Oktober wird es entlang der Gewässer des Landes neblig sein. Die Lufttemperaturen werden dann Tiefstwerte zwischen -2°C und +3°C aufweisen. Tagsüber ist vor allem in West- und Mittelbulgarien mit Sonnenschein zu rechnen; in..

veröffentlicht am 25.10.21 um 19:45