Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Missbrauch mit Zuschüssen für Schülererholung aufgedeckt

Foto: BNR Warna

Millionen seien für fiktive Ferienreisen für Schüler ausgegeben worden, teilte das Bildungsministerium mit. Für fast 4 Millionen Euro, die das Ministerium dem staatlichen Unternehmen „Schülererholung und Sport“ für einen Zeitraum von 2 Jahren gezahlt hat, würden keine Unterlagen oder Registrierungen von Schülern in den Erholungsheimen des Unternehmens vorliegen.

Seine Leitung, deren Prinzipal der Bildungsminister ist, kann fast 293.000 Übernachtungen nicht nachweisen, für die es Zuschüsse vom Ministerium erhalten hat. Der Minister für Bildung und Wissenschaft der Übergangsregierung Nikolai Denkow kündigte an, sich an die Generalstaatsanwaltschaft und die Agentur für staatliche Finanzkontrolle zu wenden, weil der begründete Verdacht auf Missbrauch in besonders großem Umfang vorliegen würde.


mehr aus dieser Rubrik…

Natalia Kanem

UN-Vizegeneralsekretärin Natalia Kanem zu Besuch in Bulgarien

Die stellvertretende UN-Generalsekretärin und Direktorin des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen, Natalia Kanem, besucht heute Bulgarien. Während ihrer Visite trifft sie sich mit Präsident Rumen Radew, teilte der Pressedienst des Präsidenten..

veröffentlicht am 30.11.21 um 08:25

Wettervorhersage für den Dienstag

In der Nacht zum 30. November werden erneut vom Westen her kältere und feuchtere Luftmassen eindringen , die für ein Absinken der Lufttemperaturen sowie Regen und Schnee sorgen werden. Bis zum Morgen wird sind im Gebirge bereits eine Schneedecke..

veröffentlicht am 29.11.21 um 19:45
Rumen Getschew

Rumen Getschew, BSP: Die Sitze im neuen Kabinett sind bereits verteilt

Die Sitze im neuen Kabinett werden gemäß der Präsenz jeder der Parteien im nächsten Parlament verteilt. Das teilte Rumen Getschew von der BSP in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen (BNT) mit. Ihm zufolge gehen 8 der Sitze in der..

veröffentlicht am 29.11.21 um 19:27