Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

336 Personen sind 2020 Opfer von Menschenhandel geworden

336 Personen sind in Bulgarien 2020 Opfer von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung in wohlhabenderen europäischen Länder wie Deutschland, Belgien, Niederlande, Österreich, Großbritannien, Frankreich und die Schweiz geworden. Der größte Teil der Opfer sind Frauen, 333 von insgesamt 336 Personen. 
Die Menschenhändler würden immer häufiger die Opfer mit Hilfe der sozialen Netzwerke „einfangen“ und täuschen, erklärte Innenminister Bojko Raschkow, der von unserem Kriminalreporter Nikolaj Hristow zitiert wurde.

mehr aus dieser Rubrik…

Galab Donew und Jagoda Schachpaska

Wir unterstützen Nordmazedonien bei Ausarbeitung des EU-Arbeitsrechts

Bulgarien wird Nordmazedonien bei der Ausarbeitung von Arbeitsgesetzen im Einklang mit den EU-Anforderungen auf Expertenniveau unterstützen. So wird unser Land Nordmazedonien auf seinem Weg zur EU-Mitgliedschaft unterstützen. Darauf haben sich die..

veröffentlicht am 01.12.21 um 19:54

Die Wetteraussichten für Donnerstag, den 2. Dezember

Am Donnerstag wird es in Bulgarien vorwiegend sonnig sein. Mit dem mäßigen, an den nördlichen Abhängen der Gebirge starken Wind aus Südwest werden die Temperaturen nach oben klettern. In den Morgenstunden wird es allerdings noch kalt sein- zwischen..

veröffentlicht am 01.12.21 um 19:45
Iwan Iwanow

Erdgaspreis um 10 Prozent höher

Ab heute wird Erdgas um etwa 10 Prozent teurer. Das hat die Energieregulierungsbehörde entschieden. Im Dezember kostet eine Megawattstunde Erdgas 102,33 Lewa (52 Euro) ohne Gebühren und Steuern. Hauptgrund für den Anstieg ist der angestiegene..

veröffentlicht am 01.12.21 um 18:20