Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarische Behörden treten in direkten Dialog mit Europäischer Staatsanwaltschaft

Iwan Demerdschiew und Laura Kövesi
Foto: justice.government.bg

Die Intensivierung der Interaktion zwischen den bulgarischen Behörden und der Europäischen Staatsanwaltschaft wurde bei einem Online-Treffen zwischen Justizminister Iwan Demerdschiew und EU-Generalstaatsanwältin Laura Kövesi diskutiert. 

Der Akzent wurde dabei auf die Ausweitung der Zahl der Institutionen gesetzt, die die Europäische Staatsanwaltschaft anrufen können, berichtete BNR-Reporterin Silvia Welikowa. Wenn sich Polizei, Grenzpolizei und Zollbehörde direkt an die Europäische Staatsanwaltschaft wenden können, würde dies laut Kövesi die Qualität der Verfahren verbessern.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 9.874 Neuinfizierte und 86 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 43.879 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 9.874 neue Covid-19-Fälle registriert, die 22,5 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 22.01.22 um 09:05

Die Wetteraussichten für das Wochenende

In der Nacht zu Samstag werden mit dem mäßigen Nord- und in den östlichen Regionen starken Nordwestwind kältere Luftmassen ins Land eindringen. Die Temperaturen fallen in der Nacht auf minus 8 bis minus 3°C, in den Tälern auf minus 12°C. Im Laufe des..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:45

Bulgarien reduziert Gültigkeit der Impfzertifikate

Das „Grüne Zertifikat“ für eine abgeschlossene Impfung wird eine Gültigkeit von 9 Monaten haben. Die Entscheidung tritt am 1. Februar in Kraft. Ausschlaggebend für die Gültigkeitsdauer wird das Datum sein, an dem die letzte Impfung verabreicht..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:33
Подкасти от БНР