Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Start der Initiative „Bulgarische Weihnachten“

Foto: BGNES

Im Beisein von Ärzten, Eltern und Kindern kündigte Präsident Rumen Radew den Beginn der 19. Wohltätigkeitsinitiative „Bulgarische Weihnachten“ an, die unter seiner Schirmherrschaft steht.

"Seit Jahren trägt das bulgarische Weihnachtsfest zur Etablierung von Spendentraditionen bei und ist ein Beweis dafür, dass wir in einer humanen Gesellschaft leben können", sagte Radew in der Kinderabteilung der Augenklinik des Alexandrowska-Krankenhauses.

Die diesjährige Ausgabe steht unter dem Motto "Schenke einem notleidenden Kind Hoffnung“. Die gesammelten Spendengelder sollen zur Unterstützung junger Patienten mit Not- und Intensivpflegebedarf sowie zur Anschaffung von medizinischem Gerät in Kinderkliniken und -stationen verwendet werden.

Durch die Initiative "Bulgarische Weihnachtent" konnten im vergangenen Jahrfast eine Million Euro gesammelt werden, mit denen 500 Kindern und 27 Krankenhäusern im ganzen Land geholfen werden konnte.


mehr aus dieser Rubrik…

Die Wetteraussichten für das Wochenende

In der Nacht zu Samstag werden mit dem mäßigen Nord- und in den östlichen Regionen starken Nordwestwind kältere Luftmassen ins Land eindringen. Die Temperaturen fallen in der Nacht auf minus 8 bis minus 3°C, in den Tälern auf minus 12°C. Im Laufe des..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:45

Bulgarien reduziert Gültigkeit der Impfzertifikate

Das „Grüne Zertifikat“ für eine abgeschlossene Impfung wird eine Gültigkeit von 9 Monaten haben. Die Entscheidung tritt am 1. Februar in Kraft. Ausschlaggebend für die Gültigkeitsdauer wird das Datum sein, an dem die letzte Impfung verabreicht..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:33
Außenministerium

Außenministerium: Krise in der Ukraine sollte mit diplomatischen Mitteln gelöst werden

Das Außenministerium hat ebenfalls Stellung zu der Forderung Russlands nach einem NATO-Truppenabzug aus Bulgarien und Rumänien bezogen. Auf seiner Facebook-Seite erinnert das Außenministerium daran, dass laut Beschluss Nr. 1 des Bulgarischen..

veröffentlicht am 21.01.22 um 18:48
Подкасти от БНР