Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

13 Migranten aus Afghanistan festgenommen

Foto: Archiv

Während eines Sondereinsatzes der Polizei des Bezirks Schumen wurden 13 Männer festgenommen, die die bulgarische Staatsgrenze illegal passiert haben, teilte das Pressezentrum der Regionaldirektion des Innenministeriums mit.

Sechs von ihnen wurden von einem 34-jährigen Mann aus dem Dorf Podwis in einem Alfa Romeo mit Plowdiwer Zulassung transportiert. Die anderen sieben wurden in einem Mercedes ohne Nummernschilder festgehalten, dessen Fahrer ein 28-jährigen Mann aus demselben Dorf ist. Die Festgenommnen waren ohne Ausweispapiere und stellten sich als Migranten aus Afghanistan vor.

Alle 13 Männer im Alter von 18 bis 33 Jahren wurden für die Dauer von 24 Stunden auf der Polizeistation in Weliki Preslaw festgehalten, um ihre Identität festzustellen.

Die Fahrer der beiden Autos, die die Migranten transportierten, wurden ebenfalls festgenommen und gegen sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ihre Teilnahme an ähnlichen Fällen im Zusammenhang mit Migranten im Bezirk Schumen wird geklärt.


mehr aus dieser Rubrik…

Krassimir Martinow (l.) und Milen Mitew

Radio Bulgarien gewinnt Großen Rundfunkpreis

Der Podcast „Bulgarien heute“, den die 9 Sprachredaktionen von "Radio Bulgarien" von Montag bis Freitag gestalten, wurde für seinen Beitrag zur Entwicklung des Bulgarischen Nationalen Rundfunks mit dem Großen Preis ausgezeichnet . Der..

veröffentlicht am 25.01.22 um 21:20

Wettervorhersage für den Mittwoch

In den Morgenstunden des 26. Januar wird mit schwachen Nordwestwinden die Bewölkung zunehmen. Die Lufttemperaturen werden auf Tiefstwerte zwischen -13°C und -4°C absingen; in Sofia und Umgebung um die -12°C. Am Tage bleibt es bewölkt, dafür fast..

veröffentlicht am 25.01.22 um 19:45
Dimitar Kovachevski und Rumen Radew

Radew zu Kovachevski: Wir sollten nicht länger hinausschieben und sollten bei wichtigen Themen vorankommen

Präsident Rumen Radew sprach bei einem Treffen mit dem nordmazedonischen Ministerpräsidenten Dimitar Kovachevski seine Zufriedenheit über die Arbeit beider Regierungen aus. Er appellierte, die gleiche Vorgehensweise bei der Lösung offener..

aktualisiert am 25.01.22 um 17:43
Подкасти от БНР