Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Zwei neue Strafverfahren der Europäischen Kommission gegen Bulgarien

Foto: Pixabay

Die Europäische Kommission hat vor dem Europäischen Gerichtshof zwei Verfahren gegen Bulgarien eingeleitet. Nach Angaben von Brüssel setzt Sofia den Austausch von Strafregistern und den Beschluss des EU-Rats von 2009 zur Einrichtung eines einheitlichen Strafinformationssystems nicht ordnungsgemäß um. Das System ermöglicht den elektronischen Austausch von Akten zwischen den Mitgliedstaaten, wenn Kriminelle von einem Land in ein anderes ziehen, informierte die BNR-Korrespondentin in Brüssel, Angelina Piskowa.
Die Europäische Kommission führt gegen Bulgarien und 17 weiteren Ländern Strafverfahren, weil sie die EU-Berufsvorschriften nicht umgesetzt und unnötige nationale Vorschriften nicht abgeschafft haben, die für qualifizierte Bewerber die Ausübung einer breiten Palette von Berufen erschweren.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 9.874 Neuinfizierte und 86 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 43.879 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 9.874 neue Covid-19-Fälle registriert, die 22,5 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 22.01.22 um 09:05

Die Wetteraussichten für das Wochenende

In der Nacht zu Samstag werden mit dem mäßigen Nord- und in den östlichen Regionen starken Nordwestwind kältere Luftmassen ins Land eindringen. Die Temperaturen fallen in der Nacht auf minus 8 bis minus 3°C, in den Tälern auf minus 12°C. Im Laufe des..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:45

Bulgarien reduziert Gültigkeit der Impfzertifikate

Das „Grüne Zertifikat“ für eine abgeschlossene Impfung wird eine Gültigkeit von 9 Monaten haben. Die Entscheidung tritt am 1. Februar in Kraft. Ausschlaggebend für die Gültigkeitsdauer wird das Datum sein, an dem die letzte Impfung verabreicht..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:33
Подкасти от БНР