Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Europäischen Staatsanwaltschaft fordert zusätzliche Informationen

Foto: Facebook / Laura Codruța Kövesi

Die EU-Chefanklägerin Laura Cövesi hat zusätzliche Informationen zu zwei der delegierten Staatsanwälte aus Bulgarien angefordert. Ein solches Verfahren werde notwendig, wenn die Angaben in den Lebensläufen oder Motivationsbriefen unklar oder nicht vollständig genug seien, erläuterte Kövesi.
Die Staatsanwälte sind Anita Dschamalowa und Iwajlo Iliew, stellvertretende Vorsitzende der Bezirksstaatsanwaltschaften in Pernik und Kjustendil. 
Bulgarien hatte im Februar zehn Bewerbungen eingereicht, von denen von der Europäischen Staatsanwaltschaft nur vier genehmigt wurden. Sofia delegierte anschließend sechs weitere Staatsanwälte. Im Oktober wurden vier von ihnen eingestellt.

mehr aus dieser Rubrik…

Staat will auch privaten Gasvertbrauchern unter die Arme greifen

Der Staat will auch die Haushalte, die mit Gas heizen, entschädigen. Die Beihilfe für Haushalte soll für Dezember 13,69 Euro pro Megawattstunde und für Januar 21,64 Euro pro Megawattstunde betragen.  Die Unternehmen sollen aufgrund der hohen..

veröffentlicht am 20.01.22 um 17:52

Bulgarien in fünf Covid-Zonen unterteilt

Bulgarien soll in fünf und nicht wie ursprünglich vorgesehen in sechs Zonen unterteilt werden, schreibt der neue nationale Einsatzplan zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie vor. In jeder der Zonen gibt es Universitätskliniken, so dass  es zu keiner..

veröffentlicht am 20.01.22 um 16:39

Gesetzentwurf zur Arbeit von Inkassounternehmen

Das Wirtschaftsministerium wird ein öffentliches Register der Inkassounternehmen führen. Den Inkassounternehmen soll untersagt werden, Schuldner zu schikanieren und zu erpressen. Der neue Gläubiger soll kein Anspruch darauf haben, andere Zahlung als die..

veröffentlicht am 20.01.22 um 16:11
Подкасти от БНР