Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien in fünf Covid-Zonen unterteilt

Foto: mh.government.bg

Bulgarien soll in fünf und nicht wie ursprünglich vorgesehen in sechs Zonen unterteilt werden, schreibt der neue nationale Einsatzplan zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie vor. In jeder der Zonen gibt es Universitätskliniken, so dass  es zu keiner schnellen Verknappung der Covid-Betten kommen werde. Die Zonen sind Sofia, Plowdiw, Plewen, Stara Sagora und Warna. 
Der Vorschlag dazu wurde vom Mathematiker Nikolaj Witanow gemacht und vom staatlichen Gesundheitsinspektor Angel Kuntchew bestätigt. Derzeit werde ein Programm entwickelt, um die Informationen über die belegten Betten in Echtzeit zu aktualisieren. 
Kuntschew sagte weiter, dass die Abschaffung des grünen Zertifikats für das Vorhandensein von Antikörpern noch nicht diskutiert werde, da sich viele Menschen darauf verlassen.
Omikron habe derzeit ein hohes Verbreitungsniveau, do das betreffe nicht die Belegung der Intensivbetten, sagte Premierminister Kyrill Petkow vor der heutigen Sitzung des Ministerrates. 

mehr aus dieser Rubrik…

Ministerpräsident Kyrill Petkow

Ministerpräsident Bulgariens kritisiert in Davos Abhängigkeit Europas von Russland

„ Der Krieg in der Ukraine hat uns in etliche Krisen gestürzt, weil wir uns von Russland abhängig gemacht haben “, sagte der bulgarische Ministerpräsident Kyrill Petkow auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Petkow fügte hinzu, dass „wir nicht auf..

veröffentlicht am 26.05.22 um 08:50

Corona-Tagesstatistik: 316 Neuinfizierte und 6 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 6.917 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 316 neue Covid-19-Fälle registriert, die rund 4,57 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 26.05.22 um 08:10

Außenminister von Saudi-Arabien zu Besuch

Außenministerin Teodora Gentchowska wird heute den Außenminister des Königreichs Saudi-Arabien, Prinz Faisal bin Farhan al Saud, zu einem Vier-Augen-Gespräch empfangen. Vorgesehen sind auch Gespräche zwischen beiden Delegationen. Beim Besuch des..

veröffentlicht am 26.05.22 um 07:15