Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

8.932 Neuinfizierte mit Covid-19

Foto: Alamy/Reuters

8.932 sind die Neuinfizierten mit Covid-19 für die letzten 24 Stunden. Mehr als 77 % von ihnen sind nicht geimpft. Laut dem Informationsportal über die Verbreitung der Seuche coronavirus.bg sind mehr als 22% der 39.445 durchgeführten Tests positiv. Die Zahl der neuen Fälle sind im Vergleich zu Donnerstag um 1.228 zurückgegangen. Die Zahl der aktiv registrierten Patienten ist jedoch um 8.464 gestiegen und beträgt nun 187.765. 
In den letzten 24 Stunden wurden 529 Patienten in Krankenhäuser eingeliefert. 81,5% von ihnen sind nicht geimpft. Momentan befinden sich insgesamt 5.198 Covid-Patienten im Krankenhaus, davon werden 530 Intensivstationen behandelt.
87 Personen sind in den letzten 24 Stunden an Covid verstorben. 78 von ihnen waren nicht geimpft. Nur 381 Patienten konnten geheilt. Im Vergleich zum Vortag ist ihre Zahl um das Doppelte gesunken.
Am Donnerstag wurden 19.191 Impfstoffe verabreicht. 1.973.224 Personen sind inzwischen vollständig geimpft. Eine Auffrischungsimpfung haben 555.333 Bulgaren bekommen.

mehr aus dieser Rubrik…

Laut Soziologen keine vorgezogenen Wahlen in Sicht

„Die Bulgaren wollen keine Neuwahlen, weil sie keine Alternative sehen und daher der jetzigen Regierung weiterhin eine Chance geben. Die Regierung hat alle Chancen zu bleiben, und alle, die es mit den Prognosen für ihren Sturz eilig haben, sind den..

veröffentlicht am 19.05.22 um 11:13

Pressestelle des Präsidenten reagiert auf Veröffentlichung der Deutschen Welle

Vor dem Besuch des bulgarischen Präsidenten in Deutschland erschien in der deutschsprachigen Ausgabe der Deutschen Welle der Artikel „Die zwei Gesichter von Präsident Rumen Radev“. „Die Veröffentlichung entspricht nicht den berufsethischen und..

veröffentlicht am 19.05.22 um 10:21
Emmanuel Macron

Radew und Macron besprechen Beschleunigung der Verhandlungen zwischen Sofia und Skopje

Frankreich ist bereit, Bulgarien zu unterstützen, damit das Land seine Verteidigungsfähigkeiten nicht verliert, bis die F-16-Flugzeuge von den USA geliefert werden. Das teilte die Präsidentschaft nach einem Telefongespräch zwischen den bulgarischen..

veröffentlicht am 19.05.22 um 09:53