Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Die Rettung der bulgarischen Juden vor der Deportation ist das Werk der gesamten bulgarischen Gesellschaft

Foto: BGNES

„Durch die Rettung von fast 50.000 bulgarischen Juden beweist unser Volk, dass ihm Mitgefühl, Toleranz und Respekt gegenüber seinen Mitmenschen zutiefst eigen sind.“ Mit diesen Worten erinnerte Parlamentspräsident Nikola Mintschew während einer Gedenkveranstaltung an der Sofioter Universität „Heiliger Kliment von Ochrid“ anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages an die Aktion zur Rettung der bulgarischen Juden vor der Deportation während des Zweiten Weltkriegs. Der Parlamentspräsident zitierte in seiner Rede einen Teil des Schreibens der 43 Abgeordneten von der 25. Volksversammlung, die sich der Deportation widersetzt haben: „Die Ehre Bulgariens und seines Volkes ist nicht nur eine Sache des Gefühls, sie ist vor allem ein Element seiner Politik, sie ist ein politisches Kapital von höchstem Wert. Deshalb darf niemand dieses Kapital ohne eine Rechtfertigung verschwenden, die von der ganzen Nation akzeptiert wird.“


mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 96 Neuinfizierte und 3 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 3.021 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 96 neue Covid-19-Fälle registriert, die rund 3,18 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 23.05.22 um 08:05

Vizepräsidentin weiht neues Denkmal von Kyrill und Method in der Nähe von Sosopol ein

Vizepräsidentin Ilijana Jotowa wird heute im „Art Complex Anel“ in der Nähe von Sosopol ein Denkmal der Heiligen Brüder Kyrill und Method einweihen, teilte das Pressezentrum des Präsidenten mit. Das drei Meter hohe Denkmal wurde vom Bildhauer..

veröffentlicht am 21.05.22 um 07:25
Kiril Petkow

Premier appelliert an Präsidenten, den Nationalen Sicherheitsrat wegen Nordmazedonien einzuberufen

Premier Kiril Petkow hat Präsident Rumen Radew aufgefordert, den Nationalen Sicherheitsrat zum Stand der Verhandlungen zwischen Bulgarien und Nordmazedonien einzuberufen. Seine Regierung werde nicht auf Druck von außen und ohne breite nationale..

veröffentlicht am 20.05.22 um 19:46