Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien auch dieses Jahr bei der Europäischen Nacht der Museen dabei

Foto: Französisches Kulturinstitut in Sofia

Zum 18. Mal in Folge schließen sich bulgarische Kulturinstitute am 14. Mai der europäischen Initiative „Nacht der Museen“ an.

Die Idee zu dieser Veranstaltung entstand 2005 in Frankreich anlässlich des Internationalen Museumstages am 18. Mai und steht unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates und der UNESCO.

Nach und nach ließen sich viele Länder für die Initiative begeistern, an einem bestimmten Tag die Museen kostenlos für Besucher zu öffnen und ein besonders attraktives Programm vorzubereiten.

In Bulgarien fand die Europäische Nacht der Museen zum ersten Mal Ende 2005 in Plowdiw und 2006 auch in Sofia statt. Heute beteiligen sich alle größeren Städte und die Zahl der teilnehmenden Kulturinstitute wächst jedes Jahr.

Allein in der Hauptstadt veranstalten mehr als 45 Museen und Galerien zahlreiche Ausstellungen, Ateliers, Vorführungen und andere künstlerische Events.

Höhepunkt des Programms am 14. Mai ist die Ausstrahlung des Dokumentarfilms „Eine Nacht im Louvre: Leonardo da Vinci“ im Französischen Kulturinstitut in Sofia.

Vorgestellt wird auch das französische digitale Museum Micro-folie, das anlässlich der französischen EU-Ratspräsidentschaft in einem der Säle des Regionalen Geschichtsmuseums in Sofia installiert wurde. Gezeigt werden die kulturellen Reichtümer der 27 EU-Mitgliedsstaaten anhand von 200 Exponaten renommierter Museen, darunter auch der bulgarische Goldschatz von Panagjuriste.

Das Regionale Geschichtsmuseum in Blagoewgrad schließt sich der internationalen Initiative zum sechzehnten Mal in Folge an und bietet bis Mitternacht freien Zugang zu seinen Exponaten.

Zum Programm der Gemeinde Stara Sagora gehören in diesem Jahr Aufführungen des Balletts der Staatsoper von Stara Sagora, des Staatlichen Puppentheaters und eine Reihe von Konzerten

Die Städtische Kunstgalerie in Warna und das dazugehörige Kunstmuseum „Georgi Weltschew“ sind ebenfalls bis 24:00 Uhr am Samstag kostenlos geöffnet. Es wird eine Sondervorführung des Dokumentarfilms „Monumental“ geben, der dem großen Warnaer Künstler Stoimen Stoilow gewidmet ist.

Redaktion: Wessela Krastewa

Übersetzung: Georgetta Janewa


mehr aus dieser Rubrik…

Streit um Ästhetik von Antikriegsperformance in Sofia

Gegenüber dem umstrittenen Denkmal der Sowjetarmee im Stadtgarten von Sofia wurde im Beisein von Bürgern, Intellektuellen und Künstlern die Skulptur „Der Schrei der ukrainischen Mutter“ installiert.  Die Skulptur provozierte heftige Reaktionen in den..

veröffentlicht am 13.05.22 um 11:24

Fotoausstellung in Berlin dokumentiert letzte 7 Jahre des Malers Andrej Daniel

Am 4. Mai wird in der Galerie des Bulgarischen Kulturinstituts in Berlin eine Fotoausstellung präsentiert. Die Exposition ist der Versuch einer kurzen Reportage mit visuellen Akzenten aus den letzten sieben Jahren des bedeutenden Künstlers Prof...

veröffentlicht am 02.05.22 um 11:45

Erste Posterausstellung über die Zirkuskunst in Bulgarien

Eine reiche Sammlung aus bunten bulgarischen Zirkuspostern in der Galerie „Rajko Alexiew“ in Sofia liefert einen Überblick über die 125-jährige Geschichte der Zirkuskunst in unserem Land. Anlass für die Ausstellung ist der erste Auftritt der ersten..

veröffentlicht am 25.04.22 um 09:15