Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Heizungs- und Warmwasserpreise können ab Juli drastisch zulegen

Foto: Archiv

Energieminister Alexander Nikolow räumte ein, dass die Preise für Heizung und Warmwasser ab dem 1. Juli um mehrere zehn Prozent steigen könnten. Im parlamentarischen Ausschuss für Energie sagte er, die Energieregulierungsbehörde müsse eine endgültige Entscheidung diesbezüglich treffen und man müsse sich auch überlegen, wie die Haushalte unterstützt werden könnten.

„Wenn Erdgas mehrfach gestiegen ist, egal wie heftig es klingen mag, ist ein Anstieg von mehreren zehn Prozent nicht unerwartet“, sagte er und drückte seine Freude darüber aus, dass die aktuelle Heizsaison vorbei ist.

mehr aus dieser Rubrik…

„Wir setzen die Veränderung fort“ erhält heute Regierungauftrag

Der Präsident Rumen Radew wird heute die größte parlamentarische Kraft, „Wir setzen die Veränderung fort“ mit der Regierungsbildung beauftragen. Die Partei hat eine Woche Zeit, um ein Projekt für ein neues Kabinett vorzuschlagen. Sollte der Versuch..

veröffentlicht am 01.07.22 um 07:10

Wettervorhersage für Freitag

Am Freitag wird sonniges Wetter vorherrschen. Am Nachmittag kann es in den Bergen und im Nordosten des Landes  stellenweise zu kurzen Gewittern kommen. Die Höchsttemperaturen werden sich zwischen 33°C und 38°C bewegen, in Sofia um die 32°C. An..

veröffentlicht am 30.06.22 um 19:45

Russische Botschafterin droht mit Ultimatum

Die russische Botschafterin in Bulgarien, Eleonora Mitrofanova, hat dem Außenministerium ultimativ mitteilen lassen, dass die Ausweisung der 70 Mitarbeiter der  russischen Auslandsvertretungen bis zum 1. Juli um 12:00 Uhr rückgängig gemacht werden..

veröffentlicht am 30.06.22 um 19:35