Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

200 Anmerkungen zum bulgarischen Wiederaufbauplan im Bereich Landwirtschaft

Die Europäische Kommission habe festgestellt, dass der bulgarische Plan für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit die Probleme des Landes aufzeige und ein ausgewogenes Maßnahmenpaket zu ihrer Bewältigung im Agrarsektor und den ländlichen Gebiete enthalte. Bulgarien habe zum Plan von der Kommission 200 Anmerkungen erhalten, die kommentiert werden sollen, erklärte in einem Interview für den BNR die Vorsitzende des Instituts für Agrarstrategien und Innovationen Swetlana Bojanowa.

Auf der Grundlage dieses Dokuments werden in den kommenden Jahren die bulgarische Landwirtschaft und die ländlichen Gebiete mit 8 Milliarden Euro finanziert. Zum ersten Mal müssen mit diesem Geld gesamteuropäische Ziele erreicht werden. Es gehe um viel mehr als nur darum, das von der EU zur Verfügung gestellte Geld abzurufen, betonte Swetlana Bojanowa.


mehr aus dieser Rubrik…

Unbekannte Gaspreise für Juli bereiten Unternehmern Sorge

Unternehmen äußerten sich unzufrieden, dass noch nicht bekannt gegeben wurde, wie viel das Erdgas für Juli kosten werde. Weder die Kommission für Energie- und Wasserregulierung noch Bulgargaz hätten diesbezüglich Informationen veröffentlicht, monieren..

veröffentlicht am 05.07.22 um 17:00

Bulgarien vor neuer Covid-19-Welle

Bulgarien befinde sich unmittelbar vor einer neuen Covid-19-Welle. Das Aufschieben der Impfung werde zu nichts Gutem führen, äußerte der Vorsitzende der Bulgarischen wissenschaftlichen Gesellschaft für Pharmazie Prof. Georgi Momekow im Rahmen der..

veröffentlicht am 05.07.22 um 16:34

Geringere Zuschüsse im Rahmen des Programms für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit

Die Mittel im Rahmen des Aufbau- und Nachhaltigkeitsplans wurden aufgrund eines von der Regierung von Bojko Borissow unterzeichneten Mechanismus gekürzt. Das geht aus der Stellungnahme des Finanzministeriums hervor. Das Ministerium präzisiert, dass..

veröffentlicht am 05.07.22 um 15:38