Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Das Observatorium in Roschen öffnet für Besucher

Foto: nao-rozhen.org

Das Nationale Astronomische Observatorium Roschen, das zum Institut für Astronomie der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften gehört, veranstaltet heute einen Tag der offenen Tür. Das Event fällt mit dem orthodoxen christlichen Pfingstfest zusammen, das wiederum ein Tempelfest der Kapelle „Heilige Dreifaltigkeit“ ist, die sich in der Nähe des Eingangs zum Beobachtungsturm der Sternwarte befindet und 1935 erbaut wurde.

Das Observatorium „Roschen“ ist der größte astronomische Komplex in Südosteuropa. Hier soll Ende des Sommers ein neues, in Österreich hergestelltes 1,5-Meter-Teleskop installiert werden. Es ist vollrobotisiert und kann auch aus der Ferne gesteuert werden. Seine Hauptaufgabe ist die Beobachtung von sich schnell verändernden Objekten und kleinen Körpern im Sonnensystem, wie veränderliche Sterne, Quasare usw. Der Bau des neuen Teleskops und des Beobachtungsturms wird im Rahmen der vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft koordinierten Nationalen Roadmap für wissenschaftliche Infrastruktur 2020-2027 finanziert.

Redaktion: Gergana Mantschewa

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Foto: Bulgarische Schule „Paisij Hilendarski“ in Limassol

Sonntagsschule in Limassol empfängt zum zwölften Mal bulgarische Kinder

Inoffiziellen Statistiken zufolge leben auf der Insel Zypern zwischen 50.000 und 70.000 Bulgaren. Viele von ihnen sehen sich als Gastarbeiter und leben mit dem Gedanken, eines Tages in die Heimat zurückzukehren. Aus diesem Grund sind sie darauf..

veröffentlicht am 10.08.22 um 17:26

Jeder fünfte Bulgare liest keine Bücher

Die aktivsten Leser in Bulgarien seien Personen zwischen 40 und 65 Jahren. Jeder fünfte Bulgare habe im Laufe des Jahres kein einziges Buch gelesen, ergab eine Umfrage der Assoziation „Bulgarisches Buch“ zum Leseverhalten der Bulgaren. Das Interesse am..

veröffentlicht am 10.08.22 um 12:53

Antoaneta Zonewa gegenüber „Radio Bulgarien“: Wir haben die Arbeitsbedingungen für bulgarische Lehrer im Ausland verbessert

Etwa sechs Monate - so lange hat die Arbeit des Ausschusses für die Auslandsbulgaren in der 47. Volksversammlung gedauert. Zusätzlich zu den Prioritäten , die seine Vorsitzende Antoaneta Zonewa zu Beginn dieses Jahres umrissen hatte, konnte der..

veröffentlicht am 08.08.22 um 15:33