Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Russische Botschafterin droht mit Ultimatum

Foto: BGNES

Die russische Botschafterin in Bulgarien, Eleonora Mitrofanova, hat dem Außenministerium ultimativ mitteilen lassen, dass die Ausweisung der 70 Mitarbeiter der  russischen Auslandsvertretungen bis zum 1. Juli um 12:00 Uhr rückgängig gemacht werden sollte. Andernfalls werde die Frage der Schließung der Botschaft der Russischen Föderation in der Republik Bulgarien unmittelbar vor der russischen Führung zur Sprache gebracht werden.
Die Handlungen Bulgariens werden von Russland als präzedenzlos eingeschätzt, weshalb Moskau erwäge, die diplomatischen Beziehungen zu unterbrechen, sagte Mitrofanowa in einem Interview für BNT.
Als Reaktion darauf riet der scheidende Premierminister Kyrill Petkow der Russischen Föderation, die Note zurückzuziehen. Obwohl die bulgarische Präsenz in unserer Botschaft in Russland nur 12 Personen zähle, werde die russische Botschaft in Bulgarien gemäß der gestrigen Entscheidung der bulgarischen Regierung die Möglichkeit haben, 43 ihrer Mitarbeiter zu behalten, sagte Kyrill Petkow. Er brachte seine Überzeugung zum Ausdruck, dass sich die bulgarisch-russischen Beziehungen in Bereichen von gegenseitigem Interesse weiterentwickeln können, wobei die Werte respektiert werden, die für jedes unserer Länder wichtig sind.

mehr aus dieser Rubrik…

Arch. Iwan Schischkow

Gas-Interkonnektor zu Griechenland soll bevorzugt in Betrieb genommen werden

Die Intersystem-Gasverbindung Griechenland-Bulgarien wird die größten Privilegien genießen, um so schnell wie möglich in Betrieb genommen zu werden , kündigte der Minister für regionale Entwicklung Arch. Iwan Schischkow auf einem Fachtreffen mit..

veröffentlicht am 08.08.22 um 12:32
Nikolaj Milkow

Übergangsregierung behält außenpolitische Prioritäten des Landes bei

Der Beitritt zur Eurozone und zum Schengen-Raum sowie die Absicherung der Wahlen im Ausland am 2. Oktober seien die wichtigsten Prioritäten des Außenministeriums, informierte auf einer Pressekonferenz der Außenminister der Übergangsregierung..

veröffentlicht am 08.08.22 um 11:12
KKW Saporischschja

Ukrainische Armee zerstört Brücken über den Dnjepr

Die Vereinten Nationen hoffen, dass die Angriffe auf das Kernkraftwerk Saporischschja in der Ukraine eingestellt werden und die Internationale Atomenergiebehörde Zugang zu den Kraftwerksanlagen erhält, sagte der Generalsekretär der..

veröffentlicht am 08.08.22 um 09:09