Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Jugendliche aus Warna unterstützen Gleichaltrige bei der Berufswahl

Foto: Archiv

Wie wählt man am besten einen Beruf? Was sollte man bei seiner Berufswahl beachten? Reichen die Kenntnisse, die man im Unterricht erworben hat, bei der Jobsuche aus? Junge Menschen aus Warna, die am „Workshop für Unternehmertum“ teilnehmen, werden ihren Altersgenossen, die in die Welt der Erwachsenen eintreten, Antworten auf diese und andere Fragen geben. Die Informationskampagne über die Berufe der Zukunft ist Teil der Jugendinitiative „Ich wähle meine Zukunft“. Sie wird von der Vereinigung „Meine Stadt“ mit der finanziellen Unterstützung der Stadtverwaltung von Warna und der Direktion für Jugendaktivitäten und Sport durchgeführt.

Das Ziel der Initiative ist, dass mehr junge Menschen sich fragen, ob sie ihren Beruf bereits gewählt haben und ob er in den nächsten zehn Jahren auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein wird. Ehrenamtliche Mitarbeiter der Vereinigung haben mit der Verteilung des Handbuchs „Einfache Schritte bei der Berufswahl“ begonnen, das mehr als 300 junge Menschen erreichen soll. Es wird ihnen Schritt für Schritt nahe bringen, wie sie ihren Beruf wählen können, wie es ist, Unternehmer zu sein und als Freiberufler von zu Hause aus zu arbeiten. Das sagte gegenüber BNR Warna die Vorsitzende der Vereinigung „Meine Stadt“ Anna Radewa, die sich seit 11 Jahren für diese Aktion engagiert. Ihrer Meinung nach herrscht in Bulgarien immer noch eine große Diskrepanz zwischen Bildungsprofilen und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. Die Berufe der Zukunft seien nach wie vor die im Bereich der Informationstechnologien, ist sie überzeugt.

An der Initiative können sich Jugendliche im Alter zwischen 15 und 29 Jahren beteiligen. Für weitere Informationen können Sie die Vereinigung „Meine Stadt“ über deren Facebook-Seite kontaktieren. Die Kampagne dauert bis Ende September an und wäre auch für junge Ukrainer sehr nützlich, die in Warna Zuflucht vor den Schrecken des Krieges gefunden haben.

Zusammengestellt von: Wessela Krastewa

Übersetzung: Rossiza Radulowa

mehr aus dieser Rubrik…

15-Kilometerlauf bringt Bulgarien und Rumänien näher

Am 25. September beginnt der Internationale Straßenlauf „Free Spirit Run Giurgiu-Russe“ auf der 15 Kilometer langen Strecke über die Grenze zwischen Bulgarien und Rumänien. Der Start befindet sich im Zentrum der Stadt Giurgiu, Rumänien, und das Ziel..

veröffentlicht am 25.09.22 um 08:25

Bulgarische Erfindung auf „Caravan Salon“ in Deutschland

Auf der weltweit größten Messe für Camping und Caravaning - dem „ Caravan Salon “ in Düsseldorf, präsentierte Bulgarien ein innovatives Reisemobil mit einem Gewicht von 3.400 Kilogramm. Das Projekt ist das Werk von Kamen Stankow und seinem Team..

veröffentlicht am 24.09.22 um 08:35

Die Bulgaren machen Überstunden, bleiben aber aufgrund der niedrigen Löhne die Ärmsten in Europa

Die größte bulgarische Gewerkschaft – die Konföderation der unabhängigen Gewerkschaften Bulgariens (KNSB), die rund 300.000 Mitglieder zählt, hat ihre Kräfte mobilisiert und eine Protestkampagne gestartet mit der Forderung an den Staat, den..

veröffentlicht am 23.09.22 um 18:42