Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Erdgas soll um 32 % billiger werden

| aktualisiert am 28.09.22 um 13:05
Foto: balkangashub.bg

Im nächsten Monat könnte das Erdgas um fast 32 % billiger werden. Während der öffentlichen Diskussion über die Preise in der Energieregulierungsbehörde wies die Geschäftsführerin von Bulgargaz, Deniza Slatewa, darauf hin, dass die bulgarisch-griechische Gasverbindung voraussichtlich ab dem 1. Oktober in Betrieb genommen werde und dass unser Land danach die gesamte Menge an aserbaidschanischem Gas erhalten könne. Die aktuelle Erhöhung der Preise auf den internationalen Börsen werde sich aber auf den Erdgaspreis für November auswirken, warnte Slatewa. Sie gab bekannt, dass ein großes Interesse an den angekündigten vier Ausschreibungen für die Lieferung von Flüssiggas von Unternehmen aus Amerika, Europa, dem Nahen Osten und China bestehe. Slatewa äußerte die Hoffnung, dass durch diese offenen Verfahren für November ein guter Preis erzielt werde. Der endgültige Preisvorschlag für Erdgas wolle Bulgargaz am 1. Oktober bei der Energieregulierungsbehörde einreichen.
Der amtierende Minister für regionale Entwicklung, Iwan Schischkow, gab bei einem Briefing im Ministerrat bekannt, dass die Genehmigung zur Nutzung der Verbindungsleitung zu Griechenland bereits vorliege und würdigte den Beitrag der Übergangsregierung dafür.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Donnerstag

Am Donnerstag wird es im Vorbalkan und in den westlichen Hochlagen schneien. In der Donauebene und in der Region Ludogorie wird es regnen und schneien und es kann zur Bildung von Glatteis kommen. In Südbulgarien wird es regnen. Die..

veröffentlicht am 30.11.22 um 19:45

Bulgarien erwartet Unterstützung für Schengen-Beitritt

Der Verbleib Bulgariens ausserhab von Schengen liege nicht im Interesse der Europäischen Union und trage nicht zu den gemeinsamen Bemühungen zur Bewältigung der Anforderungen an die Sicherheit und der schweren Wirtschaftskrise in Europa bei. Das habe..

veröffentlicht am 30.11.22 um 19:41

Energieausschuss stimmt über Verbot für Export von Produkten aus russischem Rohöl ab

Den Export von aus russischem Rohöl hergestellten Mineralölprodukten zu verbieten, haben die Abgeordneten im parlamentarischen Energieausschuss in erster Lesung beschlossen. Der Vorschlag stammt von der DPS. Dem Gesetzentwurf zufolge müssen Importeure..

veröffentlicht am 30.11.22 um 19:20