Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarischer Europaabgeordneter warnt vor Trennung Bulgariens und Rumäniens beim Schengen-Beitritt

İlhan Küçük
Foto: BGNES

Bulgarien in Bezug auf den Schengen-Raum zu blockieren wird zu einem großen Problem für die bulgarische politische Elite, äußerte der bulgarische Europaabgeordnete und Ko-Vorsitzender der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa İlhan Küçük, der aus den Reihen der „Bewegung für Rechte und Freiheiten“ stammt. Er warnte in einem Interview für den BNR, dass der Druck zur Abspaltung Bulgariens von Rumänien zunehmen und dies voraussichtlich im März geschehen werde. Küçük wies ferner darauf hin, dass gewichtige europäische Länder auf der Trennung beider Länder im Beitrittsprozess bestehen. Seiner Meinung nach werde die negative Haltung gegenüber unserem Land durch viele NGO-Berichte geschürt, die in die Archive der europäischen Institutionen gelangen. Auch sei die politische Elite in unserem Land nicht auf der Höhe und schließe sich nicht im Namen gemeinsamer Ziele zusammen, betonte Küçük. Stattdessen steuere Bulgarien auf den Abgrund zu „sowohl bezüglich Schengen als auch für der Eurozone - mit all diesen Reformen, die getan werden müssen, um das Geld im Rahmen des Aufbau- und Nachhaltigkeitsplans zu erhalten“, betonte ferner der Abgeordnete.


mehr aus dieser Rubrik…

Ursula von der Leyen

Ursula von der Leyen: Bulgarisch-türkische Grenze kann mit EU-Mitteln gestärkt werden

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat die Kontrolle der bulgarisch-türkischen Grenze als dringlichste Aufgabe im Zusammenhang mit der Stärkung der EU-Landgrenzen bezeichnet. Sie äußerte sich dazu im Europäischen Parlament in Brüssel..

veröffentlicht am 01.02.23 um 20:00

Wettervorhersage für Donnerstag

In der Nacht zum 2. Februar und in den Vormittagsstunden wird es in den meisten Landesteilen wechselhaft bewölkt sein; eine dichte Wolkendecke wird es einzig über den Gebirgen geben, wo vereinzelt schwache Schneefälle zu erwarten sind. Der Wind wird..

veröffentlicht am 01.02.23 um 19:45

Gas wird im Februar um 31 Prozent billiger

Die Wasser- und Energieregulierungsbehörde (KEWR) hat den Erdgaspreis für Februar auf 124,34 Lewa pro MWh festgelegt , ohne Preise für Zugang, Transport, Verbrauchs- und Mehrwertsteuer.  Der bestätigte Preis ist um 31 Prozent niedriger als im..

veröffentlicht am 01.02.23 um 19:17