Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Reaktionen nach der Vergabe des zweiten Regierungsauftrags

Foto: BGNES

„Nach der Erteilung des Mandats durch den Präsidenten wurde klar, denke ich, was auf dem Spiel steht. Diktatur oder parlamentarische Republik“, kommentierte Assen Wassilew, Ko-Vorsitzender von „Wir setzen die Veränderung fort“(PP), auf Facebook. Die Entscheidung liege (vorerst) in den Händen des Parlaments, schrieb Wassilew.

„Ich bin nicht optimistisch, was die Bildung einer Regierung angeht“; sagte der Vorsitzende der Union der Demokratischen Kräfte (SDS), Rumen Christow, in Blagoewgrad. Die SDS glaubt, dass es immer noch eine Chance für eine Regierung mit dem zweiten Mandat gibt, allerdings nur, wenn die GERB-SDS-Kandidatin Maria Gabriel Premierministerin wird.

„Genau wie der Präsident denke auch ich, dass die PP nicht über die Moral für ein Mandat verfügt“, postete der GERB-Abgeordnete Deljan Dobrew auf Facebook. „Wenn sie noch etwas Würde haben, sollten sie sich für immer aus der Politik zurückziehen“, so Dobrew.

„Präsident Radew hat das Recht, einige der durchgesickerten Gespräche in der PP-Führung zu kritisieren, die schockierend sind, aber er lässt bequemerweise jenen Teil aus, der ihn direkt betrifft. Die Aufnahmen machen deutlich, dass die PP und Herr Radew ein Schema für die Wahlen aufgestellt haben, dass der gesamte Staatsapparat für sie gearbeitet hat und dass sie, wenn die Menschen die Möglichkeiten hätten frei zu wählen, zwischen 7 und 10 Prozent bekommen hätten“, postete BSP-Chefin Kornelia Ninowa auf Facebook.

„Wir wurden Zeugen der demütigendsten Erteilung eines Mandats zur Regierungsbildung in der jüngeren Geschichte Bulgariens. Der Präsident war Kraft der Verfassung verpflichtet, Nikolaj Denkowein Mandat zu erteilen. Die Wahrheit ist, dass die PP dieses Mandat nicht verdient. Nikolaj Denkow sollte dieses Mandat also besser unerfüllt zurückgeben“, lautete der Facebook-Appell des ITN-Vorsitzenden Slawi Trifonow.

mehr aus dieser Rubrik…

Jawdet Tschakarow und Deljan Peewski

DPS wählt neuen Vorsitzenden

Die Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS) wählt heute auf ihrer Nationalen Konferenz den neuen Parteivorsitzenden. Politischen Analysten zufolge hofft Deljan Peewski mit seiner Kandidatur für die Führungsposition seine Macht in der Partei zu..

veröffentlicht am 24.02.24 um 08:00

Ministerrat leuchtet heute Abend in den Farben der ukrainischen Flagge

Um dem zweiten Jahrestag des russischen Krieges gegen die Ukraine und dem zehnten Jahrestag der Annexion der Halbinsel Krim zu gedenken, wird das Ministerratsgebäude heute von 18:00 bis 24:00 Uhr in den Farben der ukrainischen Flagge, Blau und Gelb,..

veröffentlicht am 24.02.24 um 07:15

Wettervorhersage für das Wochenende

Am  Samstag  werden die Tiefsttemperaturen in Bulgarien zwischen  4 und 9°C liegen, in Sofia und den Tälern um 3°C. Am Vormittag wird es in Westbulgarien sonnig sein, aber im Westen wird die Bewölkung stark zunehmen, während es im Osten am Nachmittag..

veröffentlicht am 23.02.24 um 19:45