Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Deutschland unterstützt Schengen-Beitritt Bulgariens und Rumäniens

Nikolaj Denkow und Olaf Scholz

Ich unterstütze nachdrücklich den Beitritt Bulgariens und Rumäniens zum Schengener Abkommen. Deutschland setzt sich in der EU dafür ein und die Voraussetzungen dafür sind gegeben, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz nach einem Treffen mit Premierminister Nikolaj Denkowin Berlin.

„Wir beobachten mit großem Interesse die Reformen des Justizwesens in Bulgarien, denn die Rechtsstaatlichkeit ist eine der wichtigsten Errungenschaften in der EU“, so Scholz weiter. Nach seinen Worten sind Bulgarien und Deutschland verlässliche Partner, Verbündete und Freunde.

„Wir hatten die Gelegenheit, einige der heißesten Themen zu besprechen und unsere Uhren auf die gleiche Uhrzeit einzustellen“, sagte Premierminister Nikolaj Denkow und betonte, dass eines der wichtigen Themen, die erörtert wurden, der Schutz der EU-Grenzen sei, da die Ergebnisse der bulgarischen Bemühungen gegen den illegalen Migrantenschmuggel sichtbar seien.


mehr aus dieser Rubrik…

Sariza Dinkowa

In Sofia soll ein Haus der Rose gebaut werden

In der bulgarischen Hauptstadt soll ein Haus der Rose gebaut werden, das Bulgariens Wahrzeichen, dem Tal der Rosen, gewidmet ist. Darin sollen die Geschichte des Rosentals und der Rosenölproduktion sowie die damit zusammenhängenden Traditionen..

veröffentlicht am 02.03.24 um 07:35

Wettervorsage für das Wochenende

Am Samstag bleibt es bewölkt. Vielerorts in West- und Zentralbulgarien wird es regnen, stärker in den südwestlichen Regionen und den Rhodopen. Am Abend werden die Wolken aus Südwesten auflockern. Ein schwacher Wind wird hauptsächlich aus..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:45

Grünes Licht für Autobahnabschnitt außerhalb der Kresna-Schlucht

Bulgarien hat von der Europäischen Kommission grünes Licht für die Planung und den Bau des Abschnitts der Struma-Autobahn von Kulata (an der Grenze zu Griechenland) nach Sofia außerhalb der Kresna-Schlucht erhalten. Damit können die Arbeiten am letzten..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:11