Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Orthodoxe Kirche gedenkt Johannes Chrysostomus

Foto: Archiv

Die Bulgarische orthodoxe Kirche ehrt am heutigen Tag Johannes von Antiochia - einen der bedeutendsten Väter und Lehrer der Kirche. 
Der heilige Johannes wurde 347 n. Chr. in Antiochia, Syrien, geboren. Nachdem er seine Studien in Athen abgeschlossen hatte, kehrte er in seine Heimatstadt zurück. Er lebte zunächst als Asket in der Wüste und studierte in Gebet und Fasten die Heilige Schrift. Im Alter von 34 Jahren wurde er in Antiochia zum Priester geweiht. Während seines Dienstes predigte er mit beispielloser Beredsamkeit, wofür er den Beinamen Chrysostomus erhielt. Als Erzbischof war Johannes unerbittlich gegen Gesetzwidrigkeiten und Laster, was ihm jedoch Feinde einbrachte. Zu ihnen gehörte Kaiserin Eudoxia, die ihn ins Exil verbannte. Auf dem Weg dorthin starb der Heilige Johannes Chrysostomus nach vielen Strapazen und Leiden im Jahr 407.

mehr aus dieser Rubrik…

Kyrill der Philosoph verstarb vor 1155 Jahren

Die orthodoxe Kirche ehrt am 14. Februar die Entschlafung des heiligen Kyrill - Wissenschaftler, Theologe, Aufklärer, Schöpfer des ersten slawischen Alphabets und eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des mittelalterlichen Europas.  Kyrill wurde..

veröffentlicht am 14.02.24 um 11:51

Auch in der digitalen Welt ist das Hörspiel kein Schnee von gestern

"Mit dem Radio wurde eine neue Kunstform ins Leben gerufen - das Hörspiel, wie manche es nennen..... Die Handlung muss im Augenblick entstehen und sich entwickeln, ohne besondere Rückblicke in die Vergangenheit oder Abschweifungen", schrieb einst der..

veröffentlicht am 13.02.24 um 10:00

Der heilige Haralampos - Schutzpatron der Imker

Die orthodoxe Kirche begeht heute den Tag des heiligen Haralampos , Bischof von Magnesia in Thessalien . Dieser christliche Märtyrer lebte laut den Überlieferungen zwischen 85 und 198 und starb im Alter von 113 Jahren den Märtyrertod. Er hat Zeit..

veröffentlicht am 10.02.24 um 09:05