Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Rumänische Medien: Abstimmung über Schengen-Beitritt Bulgariens und Rumäniens wird verschoben

Im Rat für Justiz und Inneres wird am 4. und 5. Dezember nicht über die Schengen-Mitgliedschaft von Rumänien und Bulgarien abgestimmt. Das berichteten rumänische Medien unter Berufung auf Regierungsquellen, meldete BGNES.

Der Beitritt beider Länder zum Schengen-Raum steht auf der Tagesordnung des Rates „Justiz und Inneres“ am 4. und 5. Dezember. Es wird jedoch keine Abstimmung geben, da die Niederlande, wo gerade Wahlen stattgefunden haben, ihre Zustimmung zum Beitritt Bulgariens, das sich in einem Paket mit Rumänien befindet, nicht gegeben haben.

Denselben Quellen zufolge werden die Behörden in Bukarest versuchen, nach Mitte Dezember eine außerordentliche Tagung des Rates „Justiz und Inneres“ zu diesem Thema einzuberufen.


mehr aus dieser Rubrik…

Die Wetteraussichten für Donnerstag, den 29. Februar

In der Nacht zu Donnerstag werden die Tiefstwerte in Bulgarien zwischen 2°C und 7°C, in Sofia bei 4°C liegen. Tagsüber wird es leicht bis mäßig windig sein. Am Abend nehmen die Wolken von Südwesten her. In der Nacht zum Freitag wird es im Westen..

veröffentlicht am 28.02.24 um 19:45

PP-DB bringt Gesetzentwurf zum Schutz von Internet-Nutzungsdaten ein

Die Verkehrsdaten der Nutzer sollen von Telekommunikationsunternehmen und anderen Internetanbietern in verschlüsselter Form gespeichert werden. Nur ein Gericht soll sie entschlüsseln können, wenn dies für die Untersuchung und Verhinderung schwerer..

veröffentlicht am 28.02.24 um 17:47
Todor Tagarew

Tagarew: Es ist prestigeträchtig, der Ukraine zu helfen

Verteidigungsminister Todor Tagarew wurde im Parlament vom Verteidigungsausschuss zur Militärhilfe für die Ukraine angehört. Angesichts der Rücktrittsforderungen von GERB und der DPS erklärte der Minister vor Journalisten, er habe nicht die Absicht,..

veröffentlicht am 28.02.24 um 17:16