Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Vorschriften zur Einführung eines einheitlichen E-Ladegeräts über USB-C angenommen

Foto: BGNES

Bulgarien ist bereit, die EU-Richtlinie zur Vereinheitlichung von E-Ladegeräten umzusetzen. Die Regierung hat Änderungen an zwei Verordnungen zur Einführung eines einheitlichen USB-C-Ladegeräts gebilligt. 

Die europäische Richtlinie tritt ab 2025 und für Laptops ab 2027 in Kraft. Auch die Hersteller bereiten sich auf die Änderung vor, ihre neuesten Modelle sind jetzt USB-C-fähig.

Das einheitliche Ladegerät wird für Handys, Tablets, Kameras, Kopfhörer, Videospielkonsolen, tragbare Lautsprecher, E-Reader, Tastaturen, PC-Mäuse etc. verwendet werden. Das soll nicht nur den Verbrauchern zugute kommen, die jetzt verschiedene Ladegeräte mit sich führen, sondern auch den Geräteabfall verringern. 

Es ist auch vorgesehen, dass der Kunde ein Gerät ohne Ladegerät kaufen kann. Die Einzelhändler werden verpflichtet sein, diese Option ebenfalls anzubieten. Auch dies dürfte zur Reduzierung von Elektroschrott beitragen.

mehr aus dieser Rubrik…

Sariza Dinkowa

In Sofia soll ein Haus der Rose gebaut werden

In der bulgarischen Hauptstadt soll ein Haus der Rose gebaut werden, das Bulgariens Wahrzeichen, dem Tal der Rosen, gewidmet ist. Darin sollen die Geschichte des Rosentals und der Rosenölproduktion sowie die damit zusammenhängenden Traditionen..

veröffentlicht am 02.03.24 um 07:35

Wettervorsage für das Wochenende

Am Samstag bleibt es bewölkt. Vielerorts in West- und Zentralbulgarien wird es regnen, stärker in den südwestlichen Regionen und den Rhodopen. Am Abend werden die Wolken aus Südwesten auflockern. Ein schwacher Wind wird hauptsächlich aus..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:45

Grünes Licht für Autobahnabschnitt außerhalb der Kresna-Schlucht

Bulgarien hat von der Europäischen Kommission grünes Licht für die Planung und den Bau des Abschnitts der Struma-Autobahn von Kulata (an der Grenze zu Griechenland) nach Sofia außerhalb der Kresna-Schlucht erhalten. Damit können die Arbeiten am letzten..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:11