Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Tag der offenen Türen bei "Bulgaria Air"

Foto: BTA

Unsere nationale Fluggesellschaft hat einen Tag der offenen Türen für Flugbegleiter und Piloten angekündigt, teilte das Pressezentrum der Fluggesellschaft mit. Am 22. Februar um 10.00 Uhr bietet „Bulgaria Air“ allen interessierten jungen Menschen die Möglichkeit, die Welt der Luftfahrt kennenzulernen und mehr über die Karrieremöglichkeiten als Pilot oder Kabinenpersonal zu erfahren.

Am Tag der offenen Türen können die Besucher einen Teil der Arbeitsatmosphäre in unserer nationalen Fluggesellschaft erleben und sich über die Herausforderungen in der Luftfahrt sowie über die Stellenangebote des Unternehmens informieren.

Jeder kann sich einen Eindruck von der Arbeit in der zivilen Luftfahrt verschaffen. Es besteht auch die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit einem erfahrenen Piloten, einem leitenden Flugbegleiter und Vertretern der Geschäftsführung der „Bulgaria Air“.





Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Migrantenströme auf Grund neuer Konflikte erwartet

Der anhaltende Trend des sinkenden Migrationsdrucks auf Bulgarien hält an , teilte der amtierende Innenminister Kalin Stojanow vor der Eröffnung der Veranstaltung "Sichere Zone für unbegleitete Kinder" im Registrierungs- und Aufnahmezentrum für..

veröffentlicht am 16.05.24 um 15:08
Von links nach rechts: Boris Georgiew, Galin Zokow, Martin Wetschew und Slaw Pterow

Google stiftet Stipendien für junge Forscher am INSAIT-Institut

Google vergibt Stipendien in Höhe von 1 Million Dollar an junge Forscher, die am bulgarischen Institut für Informatik, künstliche Intelligenz und Technologie INSAIT an der Sofioter Universität „Hl. Kliment von Orchrid“ arbeiten. Das ist eine..

veröffentlicht am 16.05.24 um 13:06
Smilen Walow

Bulgarische Wirtschaft, die unter Personalmangel leidet, hat große Reserven an Arbeitslosen

„In Bulgarien gibt es über eine Million Nichterwerbstätige auf dem Arbeitsmarkt. Sie studieren nicht, sie arbeiten nicht, sie sind nicht bei den Arbeitsämtern gemeldet. Diese „Armee“ ist ein riesiges ungenutztes Arbeitskräftepotenzial“, betonte der..

veröffentlicht am 16.05.24 um 09:05