Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Digitale Bilder einer Bulgarin sind 384.000 km von der Erde entfernt gelandet

Silwia Stratiewa
Foto: BGNES

Zwei digitale Bilder der bulgarischen Künstlerin Silwia Stratiewa sind auf dem Mond gelandet, an Bord der Raumsonde “Odysseus“.

Sie sind Teil des Projekts „Lunar Codex“, sagte sie gegenüber Faktor.bg. Das von „Intuitive Machines“ gebaute und betriebene Odysseus-Raumschiff landete am 22. Februar in der Nähe des Südpols des Mondes. Es war die erste Landung eines amerikanischen Apparats auf dem Erdtrabanten seit 50 Jahren und die erste eines rein privaten Projekts.

Die Landung von “Odysseus“ sei auch ein Schritt in die Richtung, von Menschen geschaffene Artefakten auf andere Himmelkörper zu entsenden, wobei der Mond als himmlische Leinwand der Menschheit diene, so Stratiewa.

Der „Lunar Codex“ nutzt digitale und analoge Technologie zur Aufbewahrung von Kunst, Bücher und Musik, die in Zeitkapseln eingeschlossen und zum Mond geschickt werden. Es ist wie eine Flaschenpost an die Zukunft, fügtedie Autorin hinzu.

Ihre beiden Gemälde haben es in den „Lunar Codex“ geschafft, weil sie beim 16. ARC Salon, dem größten Wettbewerb für zeitgenössischen Realismus, im Jahr 2023 eingereicht wurden, berichtete BGNES.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!