Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Regierung dementiert Nachricht über Militärstützpunkt in Warna

Foto: BTA-Archiv

Die Nachricht, dass die NATO einen groß angelegten Konflikt im Schwarzen Meer vorbereite und während des Weltwirtschaftsforums in Davos darüber diskutiert worden sei, Warna als Marinestützpunkt zu nutzen, sei eine Falschnachricht, informierte die Regierung auf Facebook in der Rubrik „Fakten gegen die Desinformation“. Alle Fähigkeiten der NATO seien auf Abschreckung und Verteidigung ausgerichtet, heißt es weiter. „Bulgarien plant die Einrichtung eines Koordinierungselements für Situationsbewusstsein, was nichts mit dem Konzept eines Marinestützpunkts zu tun hat und auch nicht die Stationierung von Marineinstrumenten beinhaltet. 
Die russische Propaganda ziele nicht ohne Grund auf Warna ab. Es ist die Stadt, die Moskau im Ersten Weltkrieg zweimal bombardiert hat, was zahlreiche zivile Opfer und eine erhebliche Zerstörung von Wohngebäuden zur Folge hatte, heißt es in der Veröffentlichung des Ministerrats.



Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Dienstag, den 15.April

Am Dienstag werden die Mindesttemperaturen im Land zwischen 13°C und 18°C liegen, in Sofia um 13°C. Tagsüber wird es sonnig sein. Am Nachmittag werden die Wolken von Westen zunehmen und am Abend wird es im westlichen Teil Bulgariens regnen...

veröffentlicht am 15.04.24 um 19:45

„Amerika für Bulgarien“ fördert mit knapp 671.000 Euro den Tourismus im Nordwesten Bulgariens

Im Rahmen des Wettbewerbs „Entwicklung des Tourismus im Nordwesten Bulgariens und entlang der Donau“ der Stiftung „Amerika für Bulgarien“ wurden 17 Projekte zur Finanzierung genehmigt.  1.312 000 Lewa (670.815 Euro) werden für die Entwicklung von..

veröffentlicht am 15.04.24 um 18:16

„Grüne Bewegung“ verlässt die PP-DB

Nach einer umfassenden Beratung ihrer Mitglieder verlässt die Partei „Grüne Bewegung“ die Koalition „Wir setzen die Veränderung fort–Demokratisches Bulgarien“ (PP-DB)und wird bei den Europa- und vorgezogenen Parlamentswahlen am 9. Juni getrennt..

veröffentlicht am 15.04.24 um 17:32