Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Rumen Radew: Wir können keine Entscheidungen treffen, die den Konflikt in der Ukraine ausweiten

Rumen Radew
Foto: BTA

Der bulgarische Präsident Rumen Radew nahm auf Einladung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an der dritten Ausgabe des Diplomatischen Forums in Antalya teil. Das Thema der internationalen Veranstaltung ist die Förderung der Diplomatie als Mittel zur Krisenbewältigung. 
"Die Eskalation des Krieges in der Ukraine nimmt zu. Das sollte uns beunruhigen. Wir sollten uns bewusst sein, dass wir unter keinen Umständen Entscheidungen treffen dürfen, die zu einer Ausweitung dieses Konflikts sowohl territorial als auch in Form neuer Waffen führen könnten", erklärte Rumen Radew und fügte hinzu, dass er vom Er betonte, dass er sich von Verteidigungsminister Todor Tagarew mehr erhoffe. "Ich möchte einen Verteidigungsminister sehen, der sich vorrangig für die Sicherheit unseres Landes einsetzt. In letzter Zeit haben wir jedoch merkwürdige Kriterien für die Bewertung von Ministern festgestellt. Ein führender Vertreter der Regierungskoalition (Kiril Petkow von der PP, Anm. d. Red.) rief beispielsweise aus, dass Minister Tagarew bleiben solle, weil er in der Ukraine sehr beliebt ist. Er sollte jedoch gefragt werden, was er für die Sicherheit Bulgariens tut", so der Präsident.



Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Schetscho Stankow

Deal zwischen Bulgargaz und BOTAŞ ins Parlament eingebracht

In einer außerordentlichen Sitzung befasste sich die Volksversammlung mit dem Bericht des nichtständigen Parlamentsausschusses über das Abkommen zwischen dem staatlichen Gasversorger Bulgargaz und dem türkischen Energieunternehmen BOTAŞ. Die..

veröffentlicht am 19.04.24 um 18:05
Stefan Dimitrow

Außenminister bleibt im Amt, bis er vom Präsidenten entlassen wird

Der geschäftsführende Außenminister Stefan Dimitrow sagte, er werde auf seinem Posten bleiben, bis ein Dekret des Präsidenten zu seiner Entlassung vorliegt. Seine Ablösung wurde vom geschäftsführenden Premierminister Dimitar Glawtschew eine..

veröffentlicht am 19.04.24 um 17:33

40 Prozent der Legehennen von Vogelgrippe betroffen

Seit Oktober 2023 sind in Bulgarien mehr als 2 Millionen Legehennen aufgrund von Ausbrüchen der Vogelgrippe vernichtet worden. Über 40 Prozent von ihnen sind von der Krankheit betroffen. Diese alarmierenden Zahlen teilte Iwajlo Galabow, Vorsitzender..

veröffentlicht am 19.04.24 um 16:55