Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

4500 Landwirte errichten Straßenblockaden aus Protest gegen Subventionskürzungen

Dem Streik der bulgarischen Eisenbahner haben sich seit Anfang der Woche die Landwirte angeschlossen. Ihr Protest ist zeitlich unbegrenzt, wurde nach einem Treffen mit Landwirtschaftsminister Miroslaw Najdenow bekannt.

Die Landwirte protestieren gegen die einseitige Kürzung der Subventionen für 2011 um fast die Hälfte seitens des Finanzministeriums. Auf dem Treffen im Agrarministerium haben die Protestierenden keine konkreten Vorschläge bekommen.

An den Protestmaßnahmen beteiligen sich insgesamt 4500 Landwirte mit 2500 Agrarfahrzeugen. 330 Fahrzeuge aus Haskowo und Stara Zagora in Südbulgarien haben zwei Kilometer vor dem bulgarisch-türkischen Grenzübergang Kapitan Andreewo Stellung bezogen. Die Landwirte aus der Region Wratza, Nordbulgarien, wollen ihrerseits die Europastraße E-79 von Rumänien über Bulgarien nach Griechenland blockieren.

mehr aus dieser Rubrik…

Außenministerium

Außenministerium: Krise in der Ukraine sollte mit diplomatischen Mitteln gelöst werden

Das Außenministerium hat ebenfalls Stellung zu der Forderung Russlands nach einem NATO-Truppenabzug aus Bulgarien und Rumänien bezogen. Auf seiner Facebook-Seite erinnert das Außenministerium daran, dass laut Beschluss Nr. 1 des Bulgarischen..

veröffentlicht am 21.01.22 um 18:48
Rumen Radew

Unser Land nimmt keine ultimativen Forderungen an

Präsident Rumen Radew bezeichnete in einer Stellungnahme die Forderungen Russlands nach dem Abzug der NATO-Truppen aus Bulgarien als inakzeptabel und gegenstandslos. Worten des Präsidenten zufolge gibt es in unserem Land keine ständigen alliierten..

veröffentlicht am 21.01.22 um 18:10
Kiril Petkow

Als souveräner Staat bestimmt Bulgarien selbst, wie es seine Verteidigung organisiert

Im Zusammenhang mit der Forderung Russlands , dass die NATO ihre Truppen aus Bulgarien und Rumänien abzieht, gab Premier Kiril Petkow eine offizielle Erklärung im Parlament ab.  Bulgarien  entscheidet im Rahmen seiner NATO-Mitgliedschaft selbst,..

veröffentlicht am 21.01.22 um 18:00
Подкасти от БНР