Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Rothalsgänse lassen sich zur Überwinterung am Durankulak-See nieder

Foto: wikipedia.org

200 Rothalsgänse, die eine weltweit bedrohte Art sind, sind am Durankulak-See bei Schabla (im Nordosten Bulgariens) eingetroffen, um hier zu überwintern. Die Vögel trafen nach einer mitten im Winter durchgeführten Zählung der Vogelpopulationen in diesem Feuchtgebiet auf, als noch kein einziges Exemplar dieser Art notiert werden konnte. Der Grund dafür ist der Klimawandel, der die Flugbahn der Rothalsgänse nach Norden verlagert.

Rothalsgänse werden sicherlich auch künftig nach Bulgarien kommen, wahrscheinlich aber für eine kürzere Dauer. Vor Jahren stellten sich ihre Schwärme bereits im November hier ein, in letzter Zeit passiert das aber in der zweiten Januarhälfte. Die größte Anzahl Rothalsgänse wurde im März 2018 registriert, als sich im Schutzgebiet ca. 30.000 Vögel eingefunden haben.

mehr aus dieser Rubrik…

Nützlicher Zeitvertreib im Netz

Zu Hause eingesperrt – die Gefahr vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus hat es mit sich gebracht. Doch wie sollte man sich nun inmitten der vier Wände die Zeit vertreiben, ohne sie sinnlos totzuschlagen? Das Internet bietet da die..

aktualisiert am 03.04.20 um 20:22
Foto: Xinhua/BTA

Blickpunkt Balkan

Spendenkampagnen in der Türkei sorgen für politische Spannungen Medien in der Türkei berichten, dass in einem kritischen Moment des Kampfes gegen das Coronavirus besorgniserregende politische Spannungen rund um einige Spendenkampagnen..

veröffentlicht am 02.04.20 um 14:29
Dorf Pripek

Migration von der Stadt aufs Dorf als Überlebensstrategie

Zu Beginn des neuen Jahrtausends hat sich in Bulgarien die Rückwanderung von der Stadt ins Dorf zum Trend entwickelt. Die Gründe dafür waren rein wirtschaftlicher Natur: Etwa 20 Prozent der Unternehmen ziehen es wegen der niedrigeren Kosten vor,..

veröffentlicht am 01.04.20 um 14:25