Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Nur 20% der Bulgaren sind glücklich

Nähe, Selbständigkeit und Können, die drei Hauptkomponenten des Glücks

Foto: Pixabay

Einer Untersuchung zum Bruttonationalglück in Bulgarien ergab, dass nur 20% der Bulgaren sich für glückliche Menschen halten. Unglücklich sollen 31% sein, die meisten davon (57%) Roma. Im Vergleich zu der Untersuchung von 2018 sind es aber immerhin 10% weniger.

Jeder Mensch findet in seinem Alltag etwas, das ihn glücklich macht und ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die ehrlichste Antwort auf die Frage was Glück ist, bekommen wir von den Kindern. Sie können völlig grundlos glücklich sein. Diese Eigenschaft verlieren die meisten Menschen mit zunehmendem Alter.

Ein Weg, um glücklicher zu sein, ist die positive Einstellung und die Bestrebung mehr zu geben, als man selbst erhält. „Wir müssen dankbar sein für das, was wir haben. Wir leben in einem sehr schönen Land und es gibt viele Dinge, deren Wert uns nicht bewusst ist“, unterstreicht die Unternehmerin Ljubow Kirilowa.

Die drei Hauptpfeiler des Glücks sind die Nähe, die wir zu anderen haben, die Beherrschung dessen, was wir tun, und die Freiheit, unsere eigenen Entscheidungen zu treffen. Wenn jeder in einem dieser drei Dinge Fortschritte macht, wird er glücklicher sein “, fügte Kirilowa hinzu. 

In Bulgarien scheint es, dass am niedrigsten unsere Fähigkeiten geschätzt werden. Deshalb sind die Bulgaren massenhaft mit ihrer Entlohnung und ihrer Arbeit unzufrieden.

Die Lösung liegt darin, am Tag für drei Dinge zu danken, die uns widerfahren sind. Das würde uns glücklicher und effektiver machen“, behauptet die Unternehmerin.

Was die Frage anbelangt, ob das Glück zur nationalen Priorität in Bulgarien erklärt werden könnte, ist der Soziologe Zhiwko Georgiew eher skeptisch.

Bisher habe ich nicht gehört, dass es eine politische Partei gibt, die sich dieses Ziel auf die Fahnen geschrieben hat. Für die politischen Parteien ist Glück keine Priorität. In Skandinavien und anderen Ländern, die versuchen, eine Gesellschaft zu errichten, in der die Menschen im Mittelpunkt stehen, besteht Einigkeit zur Frage, dass der Fortschritt der Gesellschaft am besten anhand des Bruttonationalglücks gemessen werden kann. Eine Rolle dabei spielen das psychische Wohlbefinden, die Gesundheit und die Zufriedenheit vom Leben. Bewertet wird auch der Lebensstandard, die Zufriedenheit von der Arbeit, das Verhältnis zwischen Arbeitszeit und Freizeit und andere Faktoren."

Betrachten wir das Bruttonationalglück wird erkenntlich, dass Bulgarien unter dem Weltdurchschnitt liegt. Der Grund dafür ist, dass zu allen gemessenen Werten es einen Rückgang gibt, insbesondere was die Freizeit anbelangt.

Das ist für Süd- und Nordamerika aber auch für Europa gültig, das eine schwere Zeit durchmacht, trotz des wirtschaftlichen Aufschwungs“, kommentiert Georgiew.

Vor diesem Hintergrund gibt es für Bulgarien eine leichte positive Verschiebung, die statistisch nicht messbar ist. Der positive Effekt zeigt sich hauptsächlich in der wachsenden Zufriedenheit von der Arbeit, einem gewissen Einkommenswachstum und einer gewissen Zufriedenheit mit der Kommunalverwaltung. Die Kommunalwahlen Ende letzten Jahres haben dazu beigetragen. Einige der verhassten Vertreter der Kommunalverwaltung wurden ersetzt. Den Neuen ist es noch nicht gelungen, jemanden zu enttäuschen. Negativ ist weiterhin die Bewertung der Umwelt, nicht nur wegen der Wasserkrise. Das ist ein anhaltender Trend."

Sein persönliches Rezept für Glück beschreibt der Soziologe mit einfachen Worten – „normale Familie, gute und sinnvolle Arbeit und mehr lächelnde Menschen um mich.“

Übersetzung: Georgetta Janewa

mehr aus dieser Rubrik…

Briefing im nationalen Stabquartier für das Coronavirus

Sterblichkeitsrate im Zusammenhang mit Covid-19 nimmt ab

Unser Land belegt innerhalb der EU den 25. Platz in Bezug auf die Morbidität an Coronaviren und den 8. Platz in Bezug auf die Mortalität, erklärte der oberste Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew auf einem Briefing im nationalen Stabquartier..

veröffentlicht am 01.10.20 um 13:51

Präsident Rumen Radew ist Ehrengast bei der Eröffnung des neuen Studienjahres in der Universität in Weliko Tarnowo

Bulgariens Präsident Rumen Radew ist heute Ehrengast bei der Eröffnung des neuen akademischen Jahres an der Universität von Weliko Tarnowo „Heilige Kiril und Method". Die Zeremonie beginnt um 11.00 Uhr Ortszeit vor dem Denkmal der Heiligen Brüde r in..

aktualisiert am 01.10.20 um 08:05

Naturliebhaber reinigen Strand bei Burgas

Naturliebhaber versammeln sich heute zur einer groß angelegten Aktion zur Reinigung des Strandes in der Nähe von Solnizite in der Nähe von Burgas. Das Ziel der Initiative unter dem Motto „Lasst uns das Schwarze Meer reinigen“ ist, das ökologische..

veröffentlicht am 30.09.20 um 07:44