Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Tomislaw Dontschew: Der Staat versucht, alle von der Krise Betroffenen zu erreichen

Tomislaw Dontschew
Foto: BTA

In Reaktion auf die Prognosen von Staatspräsident Rumen Radew über mögliche „Hungeraufstände“ kündigte Vizepremier Tomislaw Dontschew während eines Briefings an, dass 60.000 schutzbedürftige Bürger mit Lebensmitteln versorgt werden und weitere 40.000 Lebensmittel erhalten sollen. „Soweit es die Ressourcen des Staates erlauben, werden wir versuchen, alle zu erreichen“, erklärte er und ergänzte, dass neben den bisherigen Initiativen und Maßnahmen noch weitere in Betracht gezogen würden, darunter auch unentgeltliche Zuschüsse für die kleinsten Unternehmen.


mehr aus dieser Rubrik…

Nationaler Krebsplan in Arbeit

Eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung von Vertretern der Fachärzteräte beim Gesundheitsminister, führenden Spezialisten auf dem Gebiet onkologischer und hämatologischer Erkrankungen, Vertretern von Patientenorganisationen und der pharmazeutischen..

veröffentlicht am 18.06.21 um 19:14

Öffnung von Grenzkontrollpunkt Ilinden-Exohi steht zur Diskussion

Gemeindevorsteher und der bulgarische Konsul in Thessaloniki, Wassil Pisasantschew, haben auf einem Treffen in Drama über die Öffnung des Grenzübergangs Ilinden-Exohi für Pkws und die Aufhebung der Begrenzungen für Lkws besprochen. Angaben von Bulgarien..

veröffentlicht am 18.06.21 um 17:27

Richter vom Obersten Schiedsgericht zurückgetreten

Die Richter Borjana Dimitrowa und Krassimir Schekerdzhiew, Koordinatoren des Projekts zur Reform der so genannten Justizkarte Bulgariens, sind zurückgetreten. Das Projekt wurde von Anwälten, NGOs, lokalen Gemeinschaften sowie dem zuständigen..

veröffentlicht am 18.06.21 um 16:43