Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Unter Quarantäne gestellte Personen werden durch Armbänder kontrolliert

Christo Grigorow, Ljudmila Safirowa, Maciej Szymański
Foto: BGNES

Der Präsident des Bulgarischen Roten Kreuzes, Akademiemitglied Christo Grigorow, hat eine Spende in Form von 50 elektronischen Armbändern entgegengenommen. Sie sind für Personen bestimmt, die unter Quarantäne stehen. Ein eingebautes GPS-Modul wird im Fall eines Quarantäneverstoßes signalisieren. Die Sprachanruffunktion erleichtert es den Benutzern, schnell Kontakt aufzunehmen, wenn sie medizinische Hilfe benötigen oder sich an die zuständigen Dienste wenden wollen. Die ersten Armbänder werden in Sofia getestet. Die Spende wurde von einer Firma gemacht und in Anwesenheit des Botschafters der Republik Polen Maciej Szymański überreicht.

mehr aus dieser Rubrik…

47.000 Frauen in Bulgarien mit Erstimpfung von AstraZeneca

In unserem Land wurden fast 47.000 Frauen mit der ersten Dosis des AstraZeneca-Impfstoffs gegen Covid-19 geimpft. Angaben des Gesundheitsministeriums zufolge beläuft sich die Zahl der mit AstraZeneca Geimpften auf insgesamt ca. 238.000 Personen...

veröffentlicht am 13.04.21 um 13:07

Die neuen Abgeordneten werden am 15. April vereidigt

Präsident Rumen Radew hat ein Dekret zur Einberufung der neu gewählten 45. Volksversammlung am 15. April unterzeichnet , teilte das Pressebüro des Staatsoberhauptes mit. Das Dokument wird voraussichtlich morgen in einer Sonderausgabe des..

veröffentlicht am 13.04.21 um 12:50
Magdalena Kostowa

Sterberate in Bulgarien beängstigend angestiegen

„Die Corona-Epidemie ist eine der Ursachen für die Erhöhung der Sterberate in unserem Land. Im vergangenen Jahr sind 124.000 Menschen in Bulgarien gestorben. Zum Vergleich: in den vergangenen 10 Jahren bewegte sich die Sterblichkeit zwischen..

veröffentlicht am 13.04.21 um 12:00