Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Volle Wiederherstellung der Reisefreiheit in EU nach 15. Juni

Foto: BGNES

Es wird erwartet, dass die Reisefreiheit innerhalb der Europäischen Union wiederhergestellt wird, sagte die bulgarische Außenministerin Ekaterina Sachariewa. „Es hat eine schrittweise Öffnung zwischen den Nachbarstaaten eingesetzt, die dann auf Länder mit ähnlicher Lage ausgedehnt wird. Wir hoffen, dass in der nächsten Etappe nach dem 15. Juni die Reisefreiheit voll wiederhergestellt ist“, äußerte Sachariewa. „Die erste Etappe war die Aufhebung der Quarantänepflicht für die Geschäftswelt. In Bulgarien sind einige Investitionen ins Stocken geraten. Einig Familien waren für 2 Monate getrennt. 85 Prozent der Schutzmittel werden in China hergestellt; das trifft auch auf 80 Prozent der Antibiotika zu. Der nächste Schritt wird sein, diese Produktionen teilweise wieder in der Europäischen Union anzusiedeln. Wir müssen innerhalb der EU mit einer gegenseitigen Unterstützung rechnen können“, fügte Sachariewa hinzu.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19: Tag 119

Covid-19-Lage in Bulgarien ist noch unter Kontrolle Wir haben den zweiten Höhepunkt der ersten Covid-19-Welle erreicht. Im Herbst wird die Zahl der Infizierten in Bulgarien seit Beginn der Epidemie voraussichtlich bei rund 10.000 liegen. Diese..

veröffentlicht am 04.07.20 um 18:00
Marin Rajkow

Bulgarischer Botschafter in London bezeichnet britische Liste als „Anomalie“

Der bulgarische Botschafter in London Marin Rajkov erklärte speziell für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk, er sei äußerst verwundert, dass die britische Regierung Bulgarien nicht auf die Liste der 59 Länder gesetzt habe, in die Flüge ohne..

veröffentlicht am 04.07.20 um 17:52
Nikolaj Witanow

Covid-19-Lage in Bulgarien ist noch unter Kontrolle

Wir haben den zweiten Höhepunkt der ersten Covid-19-Welle erreicht. Im Herbst wird die Zahl der Infizierten in Bulgarien seit Beginn der Epidemie voraussichtlich bei rund 10.000 liegen. Diese Prognose machte der Mathematiker Prof. Nikolaj Witanow von..

veröffentlicht am 04.07.20 um 14:58