Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

„Bulgargaz“ hat die Beträge berechnet, die es an seine Kunden zurückzahlen muss

Foto: bulgargaz.bg

Das größte bulgarische Gasunternehmen „Bulgargaz“ hat seinen Kunden Vertragsentwürfe mit den berechneten Rückerstattungsbeträgen aus den Erdgasversorgungsverträgen für den Zeitraum von August 2019 bis März 2020 zukommen lassen. Das Gasunternehmen ist bereit, das Geld unmittelbar nach Vertragsschluss zurückzuerstatten, sogar vor Ablauf der 14-tägigen gesetzlichen Frist.

Die Neuberechnung erfolgte nach einer rückwirkenden Senkung des Gaspreises für Bulgarien durch den russischen Gasriesen „Gazprom“ um 40 Prozent und einer Überweisung der überbezahlten Beträge.

mehr aus dieser Rubrik…

Österreich sondert sich von Bulgaren, Rumänen und Moldawiern ab

Die Behörden in Österreich warnten vor Reisen nach Bulgarien, Rumänien und Moldawien. Als Anlass für diese Warnung wird die Ausbreitung der Corona-Seuche angegeben. Alle Reisende, die aus den genannten drei Ländern kommen, werden unter eine 14tägige..

veröffentlicht am 08.07.20 um 12:53
Daniela Daritkowa

Regierung wird volles Mandat im Amt bleiben

„Die Regierung der GERB-Partei und der „Vereinigten Patrioten“ wird bis Ende ihres Mandats im Amt bleiben“, äußerte die Fraktionsvorsitzende der GERB-Partei Daniela Daritkowa. Damit kommentierte sie das von der Vorsitzenden der oppositionellen..

veröffentlicht am 08.07.20 um 12:33

Premier Borissow: Neue Einschränkungen unangebracht

„Bei weitem entwickeltere Länder wissen nicht ein noch aus und haben keine Lösung parat. Die USA verlassen die Weltgesundheitsorganisation. Belgrad hat wieder strenge Maßnahmen eingeführt und man sieht, wie die Menschen darauf reagieren“,..

veröffentlicht am 08.07.20 um 12:13