Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 96

Снимка: Pixabay
Foto: Pixabay


Hauptgesundheitsinspektor: Coronavirus wird weniger ansteckend

„Das Coronavirus hat an Ansteckungsvermögen eingebüßt. Es werden zunehmend mehr Fälle ermittelt, bei denen infizierte Patienten keine Symptome einer Erkrankung zeigen oder diese keine schweren Folgen hat.“ Das sagte in einem Interview für den BNR der staatliche Hauptgesundheitsinspektor Dozent Dr. Angel Kuntschew, der den rapiden Anstieg der Corona-Infektionen im Land kommentierte. Er unterstrich, dass die Einführung strengerer epidemiologischer Maßnahmen von der Zahl der Neuinfektionen abhängig gemacht werde. Es werde alles unternommen, um nicht auf extreme Einschränkungsmaßnahmen zurückgreifen zu müssen, so der Experte. Momentan bekämpfe man die 5 bis 6 Infektionsherde im Land. Dr. Kuntschew informierte, dass das Dorf Isgrew bei Schumen in Ostbulgarien, das sich als Infektionsherd entpuppt hat, zum jetzigen Zeitpunkt nicht wie angekündigt vollständig abgeriegelt werden soll. Wichtig sei die Einhaltung elementarer Regeln wie Desinfektion und soziale Distanz, rät Dr. Kuntschew.

Covid-19-Infektionen rapide zugenommen

In den vergangenen 24 Stunden erwiesen sich 104 der durchgeführten 2.308 Corona-Tests als positiv. Das weisen die Angaben des Nationalen Informationssystems über die Ausbreitung der Seuche aus.
Seit Ausbruch der Epidemie in Bulgarien ist das die größte an einem einzigen Tag ermittelte Infiziertenzahl. Am Mittwoch dieser Woche kündigt die Regierung an, dass wenn an drei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils über 100 Neuinfektionen registriert werden, strengere Einschränkungsmaßnahmen folgen sollen.
Die neuen Fälle sind regional wie folgt verteilt: 41 in Smoljan, 19 in Sofia Stadt, 15 in Stara Sagora, 8 in Sliwen, je 4 in Plewen und Sofia Land, 3 in Rasgrad, je 2 in Blagoewgrad, Pasardschik und Schumen und je einer in Weliko Tarnowo, Kardschali, Pernik und Haskowo.
Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen in Bulgarien beläuft sich auf 2.993. Eine medizinische Behandlung erfahren 1.162 Patienten. Insgesamt 306 Mediziner sind unter den Infizierten, in den letzten 24 Stunden sind 4 Fälle hinzugekommen. Momentan werden insgesamt 187 Patienten im Krankenhaus behandelt, darunter 17 auf Intensivstationen. Als genesen gelten 1.664 Patienten, darunter 41 in den vergangenen 24 Stunden. Neue Todesfälle infolge vonCovid-19 wurden nicht verzeichnet.

Premier Borissow: Trotz steigender Covid-19-Fälle überschreitet Bulgarien nicht die Grenzen eines vernünftigen Risikos

Premier Bojko Borissow resümierte, dass es unserem Land, trotz der wachsenden Zahl der Covid-19-Infizierten, gelingt, nicht über das Maß eines vernünftigen Risikos hinauszugehen. Er appellierte erneut für verantwortungsbewusstes Verhalten: „Das Virus ist im Moment nicht so aggressiv, bei vielen Menschen verläuft die Infektion relativ leicht, aber wir sollten ältere Menschen und Menschen mit schweren Begleiterkrankungen schützen.“

Massentests in Plowdiw weisen kein Coronavirus nach

Plowdiw ist derzeit frei von Covid-19. Das belegen die ersten Ergebnisse der Massentests, die Mitte Mai mit der ELISA-Methode durchgeführt wurden. Es wurden ca. 1.100 Personen untersucht. Die Gemeindevorsteherin Dani Kanasirewa gab bekannt, dass 958 Proben bereits ausgewertet wurden. Nur in 12 von ihnen wurden Antikörper gegen eine kürzlich aufgetretene Infektion gefunden, aber nachfolgende PCR-Tests haben kein Covid-19 nachgewiesen. Man wird die vollständigen Daten dem Nationalen Krisenstab zukommen lassen. In Bezug auf die aktuelle Erkrankungsrate waren die Daten von Bansko einen Monat zuvor ähnlich. Obwohl die Stadt unter Quarantäne gestellt wurde, fielen die Covid-19-Tests von 2.500 Personen negativ aus.

Bulgarische Exporte im April auf Rekordtief wegen Corona-Krise

In den ersten vier Monaten 2020 beliefen sich die bulgarischen Warenexporte auf 9,2 Milliarden Euro. Nach Angaben des Nationalen Statistikamtes ist das um 4,8 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Einfuhren beliefen sich auf 9,9 Milliarden Euro, was ebenfalls einem Rückgang von 8,5 Prozent entspricht. Allein im April, im ersten Monat, der vollständig unter dem Zeichen der Covid-19-Krise stand, sind die Exporte um 19,5 Prozent oder 1,94 Milliarden Euro und die Importe um 30,8 Prozent oder 1,94 Milliarden Euro zurückgegangen. Die Außenhandelsbilanz war im Zeitraum Januar bis April 2020 negativ und belief sich auf 685 Millionen Euro. Die wichtigsten Handelspartner Bulgariens außerhalb der EU sind die Türkei, China, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten, Serbien, Russland und Nordmazedonien, auf die 52,8 Prozent der Exporte in Drittländer entfallen.

Bulgarien für koordinierte Wiederherstellung von freien EU-Reiseverkehr

Bulgariens Außenministerin Ekaterina Sachariewa beteiligte sich mit Vertretern von 13 anderen Ländern an einer Videokonferenz, die der Wiederherstellung des sicheren und freien Reisens in Europa gewidmet war. Sachariewa betonte, dass die Aufhebung der Beschränkungen in der EU im Einklang mit dem Tourismus- und Verkehrspaket der Europäischen Kommission koordiniert werden müsse. Bulgarien habe strenge Regeln zur Gewährleistung der Sicherheit im Tourismus erlassen. Ab dem 1. Juni sind Touristen aus 28 EU-Mitgliedstaaten, dem Schengen-Raum und weiteren 8 Staaten willkommen, die keiner 14-tägigen Quarantäne unterliegen. Die Außenministerin versicherte, dass die Situation in Bezug auf die Verbreitung des Coronavirus stabil und Bulgarien derzeit eines der sichersten Reiseziele sei.

Geplante Militärausgaben finden trotz Krise statt

Die geplante Erhöhung der Gehälter der Militärangehörigen werde trotz der schweren globalen Krise stattfinden. „Wir können das finanziell stemmen und brauchen keine großen militärischen Projekte einzustellen. Ich habe mich davon überzeugt, dass unsere Armee sehr gut vorbereitet ist, das bulgarische Volk kann friedlicher schlafen“ schrieb Premier Bojko Borissow auf seiner Facebook-Seite. Borissow wohnte einer Schießübung des Küstenraketenkomplexes „Rubesch“ statt, die zum ersten Mal seit 18 Jahren in Bulgarien stattfand.

Für ein Fünftel der Bulgaren steht Bill Gates hinter der Pandemie

Jeder fünfte Bulgare glaubt, dass hinter der Corona-Pandemie Bill Gates stehe, um die Menschen mittels Mikrochips zu kontrollieren, die mit dem Impfstoff gegen das Virus in den Körper gebracht werden sollen. Über 2,3 Millionen bulgarische Bürger sind davon überzeugt, dass das Coronavirus künstlich geschaffen worden ist. Mehr als eine Million meinen hingegen, dass es dieses Virus überhaupt nicht gebe und es sich um einen weltweiten Schwindel handle. Das weisen die Ergebnisse einer Umfrage der Meinungsforschungsagentur „Trend“ aus, die im Auftrag der Zeitung „24 Tschasa“ durchgeführt wurde. Die Bürger wurden am Ende des Notstands und nach der Lockerung der epidemiologischen Maßnahmen befragt.

Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.

Zusammengestellt: Diana Zankowa und die Nachrichtenredaktion
Übersetzung: Rossiza Radulowa, Wladimir Wladimirow, Georgetta Janewa

mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 60 Neuinfizierte und 2 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 2.577 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 60 neue Covid-19-Fälle registriert, die 2,33 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung..

veröffentlicht am 28.01.23 um 08:25
Dimitar Berbatow

Schüler präsentieren ihre von Dimitar Berbatow inspirierten Geschäftsideen

Fußballstar Dimitar Berbatow wird die fünfte Ausgabe der Initiative „Wochenende der Ideen“ im „Sofia Tech Park“ eröffnen, kündigten die Organisatoren von „Teanovator“ an.  Am Wochenende werden 500 Gymnasiasten aus dem ganzen Land zusammen mit ihren..

veröffentlicht am 28.01.23 um 07:25

Wettervorhersage für das Wochenende

In der Nacht zum 28. Januar werden die Lufttemperaturen auf Tiefstwerte zwischen minus 3°C und plus 2°C, in Sofia auf minus 2°C absinken. In Nordbulgarien sind Schneefällen zu erwarten, die im Nordosten besonders intensiv ausfallen werden . In der..

veröffentlicht am 27.01.23 um 19:45