Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Beitritt zum WKM II erhöht Transparenz der Banken

Margrethe Vestager
Foto: EPA/BGNES

Premier Bojko Borissow hat sich telefonisch mit der Vizepräsidentin der Europäischen Kommission Margrethe Vestager besprochen. Sie haben die Fortschritte Bulgariens auf dem Weg zur Eurozone und den Beitritt zum vorläufigen Wechselkursmechanismus II (WKM II) erörtert. Borissow zeigte sich zuversichtlich, dass sich die Aufnahme in den Warteraum der Eurozone positiv auf das wirtschaftliche Umfeld in Bulgarien auswirken wird. Die einheitliche Bankenaufsicht wiederum wäre eine zusätzliche Garantie für die Transparenz der bulgarischen Banken. Eine umsichtige Finanzpolitik ist eine der Errungenschaften, auf die unser Land stolz sein und als Vorbild dienen kann. Finanzielle Stabilität und Disziplin gehören zu den Hauptfaktoren für Bulgarien, um die durch Covid-19 verursachte aktuelle Krise in einer guten Kondition bewältigen zu können, betonte Borissow.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für das Wochenende

In den Morgenstunden des 29. Januar werden die Lufttemperaturen Tiefstwerte zwischen -6°C und -1°C erreichen; in den Hochebenen Westbulgariens wird die Quecksilbersäule sogar auf -9°C fallen ; in Sofia und Umgebung um die -6°C. Am Tage wird..

veröffentlicht am 28.01.22 um 19:45

Erstes Treffen zwischen Premier Kyrill Petkow und EU-Botschafter

Der Premierminister Kyrill Petkow traf sich mit den Botschaftern der Mitgliedstaaten der Europäischen Union . Das Gespräch erfolgte auf Initiative der französischen Botschafterin Florence Robin, deren Land die EU-Ratspräsidentschaft innehat, informierte..

veröffentlicht am 28.01.22 um 19:29

Vorschlag zur Bildung eines zeitweiligen Parlamentsausschusses für Verfassungsänderungen

Die Regierungskoalition schlägt vor, einen zeitweiligen Parlamentsausschuss zur Änderung der Verfassung zu bilden. Laut Hristo Iwanow, Abgeordneter von Demokratisches Bulgariens sei es sehr wichtig, dass das vor der Wahl eines neuen Justizrates..

veröffentlicht am 28.01.22 um 19:20
Подкасти от БНР