Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Kilometerlange Warteschlangen in Richtung Griechenland

Foto: BTA

Nach der Schließung der Grenzübergänge in den Nachbarländern hat sich am Grenzübergang Kulata-Promahon eine 15 Kilometer lange Schlange wartender Lastwagen, Busse und Autos gebildet. Nach Angaben der Grenzpolizei hat der Verkehr nach Griechenland in nur zwei Stunden erheblich zugenommen. Unser südlicher Nachbar lässt keine Autos und Busse an der Grenze zu Nordmazedonien zu, so dass der Verkehr wahrscheinlich über Bulgarien verlegt wurde. Somit wird der gesamte Touristenstrom aus Serbien, Nordmazedonien, Rumänien und Bulgarien in Richtung Griechenland zum Grenzkontrollpunkt Kulata umgeleitet.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 427

Unser Land schließt sich dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ an Bulgarien ist eines der ersten Länder in der Europäischen Union, das sich gleich von Beginn an dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ anschließen wird, das am 1. Juni startet, gab..

veröffentlicht am 08.05.21 um 17:32
Bojko Borissow

Borissow: Unser Land schließt sich dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ an

Bulgarien ist eines der ersten Länder in der Europäischen Union, das sich gleich von Beginn an dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ anschließen wird, das am 1. Juni startet, gab der zurückgetretene Premier Bojko Borissow nach seiner Teilnahme am..

veröffentlicht am 08.05.21 um 17:08
Andon Baltakow

Steht ein Personalabbau im BNR aufgrund seines gekürzten Budgets an?

In der kommenden Woche wird klar, ob der Bulgarische Nationale Rundfunk aufgrund der Kürzung seines Budgets von der scheidenden Regierung um fast 1 Million Lewa Mitarbeiter entlassen muss. In einem Interview für das Programm „Mreschata“ („Das..

veröffentlicht am 08.05.21 um 15:49