Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Blick zurück…

Pomorie bietet Kultur- und Kur-Tourismus am Schwarzen Meer

Foto: Gemeinde Pomorie

Die Stadt Pomorie blickt auf eine lange Geschichte zurück - gegründet im 5. Jahrhundert v. Chr. kann sie heute etliche Sehenswürdigkeiten bieten. Doch es ist nicht nur die Geschichte, die Sehenswertes hinterlassen hat. Pomorie besitzt u.a. auch ein Naturschutzgebiet, in dem seltene Pflanzen- und Tierarten anzutreffen sind. Die Stadt selbst liegt auf einer felsigen Halbinsel, die 3,5 Kilometer in südöstlicher Richtung ins Schwarze Meer hineinragt. Sie wird also von drei Seiten vom Meer umspült, während sich nördlich ein See befindet. Er besitzt keinen besonderen Namen, sondern wird einfach „See von Pomorie“ genannt, weist dafür aber über 250 verschiedene Vogelarten auf. Zudem ist der See für seinen Heilschlamm bekannt, der viele chemische Verbindungen enthält, die sich auf den menschlichen Körper gesundheitsfördernd auswirken. In der Nähe von Pomorie befinden sich wiederum Salinen, die schon im Altertum funktionierten. Die Salzgewinnung war übrigens der Grund für die Gründung einer Siedlung, aus der sich schnell eine Stadt entwickelte. In der Antike nannte man sie „Anchialos“, was aus dem Altgriechischen übersetzt „Nahe dem Salz“ bedeutet.

Die Symbole der heutigen Stadt sind der schwarze Schlamm und das weiße Salz, die romantische Küste, der Kurbetrieb und nicht an letzter Stelle eine der größten Keltereien der Balkanhalbinsel.

Mehr über dieses Kleinod an der bulgarischen Schwarzmeerküste können Sie in einem unserer Beiträge erfahren, den Sie hier finden können.

Redaktion: Albena Besowska

Übersetzung: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

117 Jahre seit Ausbruch des Aufstandes am Elias-Tag

Am 2. August 1903 kam es am Elias-Tag zu einem Aufstand, der als Höhepunkt der nationalen Befreiungsbewegung der Bulgaren in Mazedonien und der Region Edirne gilt. Er ist das Ergebnis der Unnachgiebigkeit des bulgarischen Volkes gegenüber den..

veröffentlicht am 02.08.20 um 05:10

Dorf Banja – heilsames Wasser, malerische Landschaften und kristallklare Luft

Banja liegt im Tal von Raslog, am Fuße der wunderschönen bulgarischen Gebirge Rila, Pirin und den Rhodopen. Das schmucke, nur wenige Kilometer vom Resort Bansko entfernte Dorf, scheint immer noch unbemerkt von den Touristen zu sein, die gebannt auf die..

veröffentlicht am 01.08.20 um 05:15

Das Dorf Braschljan – ein Märchen aus längst vergangenen Zeiten

Sich irgendwo zwischen Vergangenheit und Gegenwart verlieren; sollte man stehen bleiben, oder besser – die Uhr zurückdrehen? Sicher ist jedem einmal der Wunsch gekommen, sich mit der Vergangenheit zu treffen, ohne jedoch die Verbindung zur..

veröffentlicht am 19.07.20 um 05:10