Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 149

Foto: pixabay


Verbreitung von Covid-19 unter jungen Menschen bedroht Ältere


Prozentsatz der neu mit Covid-19 diagnostizierten Personen bewegt sich im engen Bereich zwischen 4,5 und 5,5 erklärte in einem Interview für den BNR der Oberste Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew. Unverändert sei der Anteil der medizinisch Pflegebedürftigen - zwischen 15% und 20%. Als unangenehm bezeichnete er die Tendenz, dass seit Beginn der Epidemie die Zahl der jungen Neuinfizierten von 5% -7% auf über 25% gestiegen sei.  Bei jungen Menschen kommen die Krankheit nicht zum Vorschein, doch sie gefährden in viel größerem Maße ältere Personen, unterstrich Dr. Kuntschew. Erwachsene. Bei Personen unter 18 Jahren sei Covid-19 eher die Ausnahme. Eine offene Frage sei nach wie vor, wie der Lernprozess ab September verlaufen wird, betonte Kuntchew und fügte hinzu, dass der Fernunterricht keine Alternative sei.


119 neue Covid-19-Fälle


119 sind die neu festgestellten Fälle von Coronavirus im Land in den letzten 24 Stunden nachdem 1.491 Tests durchgeführt wurden. Das geht aus dem Einheitlichen Informationsportal hervor. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle seit Beginn der Pandemie beträgt 11.955. Davon sind 5.147 aktiv. 814 Patienten wurden ins Krankenhaus eingeliefert, 46 auf Intensivstationen. Drei Menschen mit COVID-19 sind in den letzten 24 Stunden verstorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle beträgt 388.


5 Millionen Euro zur Unterstützung von Tourismus


Etwas mehr als 5 Mio. Euro sollen aus dem operationellen Programm für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit aufgrund der Covid-19-Pandemie zur Unterstützung des Tourismus umgeleitet werden. Das erklärte Ministerpräsident Bojko Borissow bei einem Treffen mit Vertretern der Tourismusbranche. Die Kriterien für die Bewerbung wurden bereits festgelegt, ließ der Pressedienst der Regierung verlauten. Der Tourismusministerin Mariana Nikolowa zufolge sei dieses Geld besonders für Reiseveranstalter und Reisebüros wichtig. Laut BNR-Reportern soll das Programm ab Ende August funktionieren.


Quarantäne für Ankommende aus bulgarischen Nordosten und Südwesten in Belgien


Belgien führt für aus dem Nordosten und Südwesten Bulgariens ankommenden Personen eine 14-tägige Quarantäne ein. Sie können diese zu Hause verbringen, wenn sie in Belgien einen ständigen Wohnsitz haben oder werden in speziellen Zentren untergebracht. Reisende aus den genannten Gebieten unterliegen einem obligatorischen Test für COVID-19.

Für Personen aus den Regionen Nord-Zentral, Süd-Ost und Süd-Zentral Bulgariens, die in Belgien kommen, werden der Covid-Test und die Quarantäne empfohlen. Reisen von Belgien in die nordöstlichen und südwestlichen Regionen Bulgariens sind verboten. Es wird empfohlen, mit besonderem Augenmerk in die Regionen Nord-Zentral, Südost und Süd-Zentral in Bulgarien zu reisen, berichtete die BTA.


CSKA-Fans mit Ultimatum, die Stadien für Publikum zu öffnen


Die Fans des Fußballklubs CSKA haben von der Regierung und dem bulgarischen Fußballverband im ultimativen Ton gefordert, Zuschauer in die Stadien zuzulassen, berichtete die Website Sportal. Gemäß einer Anordnung des Gesundheitsministers Kostadin Angelow vom 31. Juli müssen Sportveranstaltungen im Freien und in der Halle bis Ende August ohne Publikum stattfinden.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.


Zusammengestellt: Gergana Mantschewa

Übersetzung: Georgetta Janewa


mehr aus dieser Rubrik…

„Justiz für alle“ fordert radikale Justizreform

Heute Abend sollen in der Hauptstadt Sofia die 84. Antiregierungsproteste in Folge stattfinden. Die Initiative „Justiz für alle“ hat eine Aktion vor dem Justizpalast geplant , mit der der Rücktritt des Generalstaatsanwalts Iwan Geschew und des..

aktualisiert am 30.09.20 um 09:02
Ilhan Küçük

Ilhan Küçük: Geschichtsstreit zwischen Bulgarien und Nordmazedonien muss beigelegt werden

Ilhan Küçük, Europaabgeordneter in der Gruppe „Renew Europe“, hatte ein Arbeitstreffen mit dem nordmazedonischen Außenminister Bujar Osmani, der sich zu einem Arbeitsbesuch in Brüssel befindet, berichtete die Bulgarische Nachrichtenagentur BTA...

veröffentlicht am 29.09.20 um 18:37

Zwei-Lewa-Schein wird aus dem Verkehr gezogen

Ab dem 1. Januar 2021 werden die Banknoten von 2 Lewa kein offizielles Zahlungsmittel mehr sein. Das hat der Vorstand der Bulgarischen Nationalbank BNB beschlossen, berichtete unsere Reporterin Marta Mladenowa. Derzeit sind noch Zwei-Lewa-Scheine im..

veröffentlicht am 29.09.20 um 18:13