Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Die Rhodopenhöhle „Dobrostanski bisser“ ist ein Hit unter Touristen

Foto: Facebook/@DobrostanskiBiserCave

Die Höhle „Dobrostanski bisser“ in der Nähe der Stadt Assenowgrad erfreut sich in diesem Sommer wachsenden Besucherinteresses. Die Touristen stehen Schlange, um in ihr unterirdisches Reich zu gelangen, wo sie zahlreiche Höhlenformationen erwarten. Aus diesem Grund haben die lokalen Behörden beschlossen, die Höhle länger für Besucher zu öffnen. Bis zum Ende der touristischen Sommersaison kann die Höhle auch wochentags von 9.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden. Während des Rundgangs müssen jedoch alle Antiepidemiemaßnahmen eingehalten werden.

„Dobrostanski bisser“ ist eine relativ kleine Höhle - zwischen 500 und 1.000 Quadratmeter groß. Darin sind aber alle drei Karstformen anzutreffen - Stalaktiten, Stalagmiten und Stalaktonen. Die größte Attraktion sind die Höhlenseen. Sie sind kaskadenartig angeordnet, so dass jeder den nächsten füllt. Das Wasser ist dermaßen klar und durchsichtig, dass man das Gefühl hat, als wären sie leer.

Und der Name der Höhle - „Dobrostanski bisser“ (Bisser bedeutet auf Deutsch Perle) rührt von den wunderschönen Steinperlen, die sich im Laufe der Jahrhunderte in ihren Seen gebildet haben. Leider ist heute keine einzige mehr übrig. In der schönen Höhle überwintert eine kleine Fledermauskolonie, die eine wichtige Rolle für das ökologische Gleichgewicht in der Region spielt.

Fotos: Facebook/@DobrostanskiBiserCave

mehr aus dieser Rubrik…

Ethnographischer Komplex „Alt-Dobritsch“

Sehenswürdigkeiten in Nordostbulgarien von reisebegeisterten Jugendlichen erschlossen

60 historische, Kultur- und Natursehenswürdigkeiten in Nordostbulgarien sollen das Interesse junger Touristen aus Bulgarien und Europa mit einer neuen mobilen Anwendung auf sich ziehen, informierte das Regionale Geschichtsmuseum der Stadt..

veröffentlicht am 16.11.20 um 06:00

Getränk der Liebe und der Götter erwartet Kenner auf Festival in Plowdiw

Im Verlauf von drei Tagen (vom 13. bis 15. November) findet in der südbulgarischen Stadt Plowdiw die jüngste Ausgabe des Festivals des jungen Weins statt. Das Weinforum, das seit 2009 veranstaltet wird, gibt Kennern und Freunden dieses wahrhaft..

veröffentlicht am 14.11.20 um 07:10

Borowez erwartet bulgarische Touristen und Besucher aus den Balkanländern

Bulgarien rutschte in den letzten Tagen in die rote Zone der Covid-19-Epidemiekarte und gilt als Risikoland. Die Tourismusbranche ist vor neuen Herausforderungen gestellt . Trotz der prekären Lage sind die Wintersportzentren jedoch bereit,..

veröffentlicht am 09.11.20 um 17:05