Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Rumänen machen wegen der günstigen Preise im September Urlaub in Bulgarien

Foto: BGNES

Auch im Monat September sind unsere Grenzübergänge mit Rumänien zu bestimmten Tageszeiten ziemlich ausgelastet. Die Touristen aus unserem nördlichen Nachbarland sind gern gesehene und heiß erwartete Gäste an der nordbulgarischen Schwarzmeerküste. Sie ziehen es aufgrund der schönen Strände und günstigen Angebote in den örtlichen Hotels vor, ihren Urlaub in Bulgarien zu verbringen.

Dessen ungeachtet ist die Zahl der ausländischen Touristen, die unser Land in diesem Sommer besucht, enorm rückläufig. Von Juni bis Ende August haben laut Angaben des Tourismusministeriums nur 372.000 ausländische Touristen ihre Ferien an der bulgarischen Schwarzmeerküste verbracht. Zum Vergleich: In den Vorjahren weilten im gleichen Zeitraum über 5 Millionen Ausländer in unserem Land. Erfreulicherweise haben sich in diesem Sommer aber viele Bulgaren für einen Urlaub in den heimischen Resorts entscheiden. Ihre Zahl ist gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent gestiegen.

mehr aus dieser Rubrik…

Fischfest in Zarewo sorgt für kulinarische Überraschungen

Zum 10. Mal in Folge organisiert die Gemeinde Zarewo am 6. September für die Einwohner der Stadt und ihre Gäste ein Fischfest am. Die traditionelle Fischsuppe, Muscheln und viele andere emblematische Gerichte aus den Früchten des Schwarzen Meeres..

veröffentlicht am 06.09.20 um 05:20

Führende israelische Medien popularisieren das unbekannte Gesicht des bulgarischen Tourismus

Journalisten, die mit dem ersten Charterflug aus Israel für dieses Jahr im August eingetroffen ist, haben eine Rundreise durch Bulgarien unternommen, um die Sehenswürdigkeiten Bulgariens zu besichtigen, um sie ihren Landsleuten vorzustellen. Die..

veröffentlicht am 05.09.20 um 06:15

125 Jahre organisierte Tourismusbewegung in Bulgarien

Eine der ältesten öffentlichen Organisationen in Bulgarien, der Bulgarische Tourismusverband , begeht heute seinen 125. Jahrestag . Seine Begründer sind der Patriarch der bulgarischen Literatur Iwan Wasow und Schriftsteller Aleko Konstantinow ...

veröffentlicht am 30.08.20 um 14:06