Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Сovid-19 in Bulgarien: Tag 191

Foto: EPA/BGNES


Schulen für Bildung unter Covid-19 bereit


Alle 2400 Schuleinrichtungen sind für den Beginn des neuen Schuljahres am 15. September unter den neuen epidemiologischen Bedingungen bereit. Das erklärte bei der Eröffnung des neuen Studienjahres in der Thrakischen Universität in Stara Sagora der Bildungsminister Krassimir Waltschew.

Ca. 300 Schüler starten das neue Schuljahr von Zuhause aus. Sie werden auf grund ihres Gesundheitszustands ihre Bildung online fortsetzen, meldet der BNR-Stara Sagora.


Eltern protestieren gegen Maskenpflicht in Schulen


Vor dem Bildungsministerium fand heute ein Elternprotest gegen die Maskenpflicht in den Schulen statt. Das Tragen von Masken ist in geschlossenen Räumen in den Schulen obligatorisch, in den Klassenzimmern fakultativ. Die Eltern plädieren dafür, dass das Tragen von Masken zu einer Empfehlung und nicht zur Pflicht gemacht wird, melden BNR-Reporter.  

Michaela Bozhankowa zufolge, die zu den Organisatoren des Protests gehört, teilte die Auffassung der Eltern mit, dass die Isolationszimmer für unsinnig gehalten werden. Wenn ein Kind Symptome von Covid-19 zeigt, dann bedeutet das, dass es bereits mit all seinen Klassenkameraden in Kontakt war und es absolut keine medizinische oder menschliche Logik gibt, das Kind in einem Isolationszimmer einzusperren.

Ein neuer Protest soll am 15. September um 18:00 Uhr vor dem Bildungsministerium in der Hauptstadt stattfinden.


2,9 Prozent neue Covid-19-Fälle binnen der letzten 24 Stunden


Laut den Daten des Einheitlichen Informationsportals wurden in den letzten 24 Stunden nach 927 PCR-Tests 27 neue Covid-19-Fälle im Land diagnostiziert. In den letzten 24 Stunden sind 3 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben, 9 wurden geheilt. Somit ist die Gesamtzahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 720 Menschen geklettert, während 12.767 Menschen geheilt werden konnten. Die aktiven Fälle sind 4.431. In Krankenhäusern befinden sich 740 Patienten, 53 von auf der Intensivstation.


Bulgarische Importe und Exporte wegen Covid-19-Pandemie weiter rückläufig


Laut dem Nationalen Statistikamt befinden sich die bulgarischen Exporte und Importe weiter im Abwärtskurs. Aufgrund der Pandemie sind die gesamten bulgarischen Exporte im Juli gegenüber dem Vorjahr um 10,7 Prozent auf 2,446 Milliarden Euro zurückgegangen. Die Importe sind um 15,9 Prozent auf 2,564 Milliarden Euro geschrumpft. Die Außenhandelsbilanz war im Juli mit 119 Millionen Euro im Minus, während sie im Juli 2019 ein Defizit von 312 Millionen Euro verzeichnet hat.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.


Zusammengestellt: Joan Kolew

Übersetzung: Rossiza Radulowа, Georgetta Janewa


mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 207

Nicht alle Schulen sollen wegen Corona geschlossen werden " Keinesfalls können wir von Corona-Infektionsherden in den Schulen sprechen . Ich werde nicht auf Spekulationen reagieren, ob und ab wann der Fernunterricht wiedereigeführt werden..

veröffentlicht am 30.09.20 um 19:59

Antiregierungsprotest begann vor dem Justizpalast

Unter dem Motto: „Wir haben keine Angst“ begann der 84. Protestabend gegen die Regierung in Sofia. Die Organisation „Justiz für jeden“ hatte Sympathisanten vor dem Justizgebäude zur dritten Aktion „Justiz ohne Ballonmütze“ geladen, in Anspielung auf..

veröffentlicht am 30.09.20 um 19:42

Deutschland forderte Nordmazedonien auf, die bilateralen Probleme mit Bulgarien zu lösen

Die Priorität der deutschen EU-Präsidentschaft bestehe darin, dass Nordmazedonien im Dezember die Beitrittsverhandlungen beginnt . Deshalb müsse Skopje seine bilateralen Probleme mit Bulgarien lösen, betonte Bundesaußenminister Heiko Maas bei einer..

veröffentlicht am 30.09.20 um 19:19