Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Prof. Kantardschiew: Nichts spricht gegen Atemschutzmasken

Foto: BGNES

„Wir sind nicht der Ansicht, dass es zu einer Schließung von Schulen kommen wird, da Schüler und Eltern vernünftig sind“, sagte gegenüber dem Fernsehsender bTV Prof. Dr. Todor Kantardschiew, Direktor des Nationalen Zentrums für Infektions- und parasitäre Erkrankungen. Er brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass es in der bevorstehenden kalten Jahreszeit nicht zu Isolation und Ausgehsperren kommen werde. „Die Massenproteste haben keine übermäßig viele Neuinfektionen verursacht“, konstatierte Prof. Kantardschiew, der sogar eine leichte Tendenz eines Rückgangs der Infektion wahrnimmt.

Der Immunologe zeigte sich empört über die „verantwortungslose Rederei“, auch seitens Ärzten, dass das Virus schwach sei und daher das Tragen von Atemschutzmasken unnötig werde. „Es gibt keine einzige wissenschaftliche Veröffentlichung gegen die Masken“, fügte er hinzu. Er verwies darauf, dass gerade in der Grippesaison der Einsatz von Schutzmitteln einen zusätzlichen Schutz gewähre.

mehr aus dieser Rubrik…

Studenten unterstützen Protest gegen die Regierung in Sofia

Studenten aus vier Hochschulen haben vor der Sofioter Universität „Heiliger Kliment Ochridski“ protestiert und den Rücktritt des Kabinetts und des Generalstaatsanwalts gefordert. Es ist die zweite Demo der Studenten mit diesen Forderungen. Später..

veröffentlicht am 22.10.20 um 19:19
Цвета Караянчева

Europäische Beobachter zu Parlamentswahlen 2021 eingeladen

Die Parlamentspräsidentin Zweta Karajantschewa hat europäische Beobachter eingeladen, alle Phasen der Parlamentswahlen 2021 in Bulgarien zu überwachen . Einladungen wurden an die Europäische Kommission, die Parlamentarische Versammlung des Europarates,..

veröffentlicht am 22.10.20 um 18:32

Kapazität von Restaurants und Unterhaltungslokalen um 50% reduziert

Ab Mitternacht des 23. Oktober sind Besuche in Discos, Nachtclubs sowie Unterhaltungsbetrieben im Innen- und Außenbereich nur dann zulässig, wenn einer Person zwei Quadratmeter der Verkaufsfläche zur Verfügung stehen. Die Maßnahme wurde vom..

veröffentlicht am 22.10.20 um 17:37