Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Gazprom wartet auf Vollendung von „Turkish (Balkan) Stream“

Foto: BTA

Das Projekt „Turkish Stream“ werde sich um ein halbes Jahr verzögern und laut Zusagen Bulgariens erst Ende 2020 fertig sein, heißt es in einem Memorandum zu neuen Eurowertpapier-Emissionen des russischen Erdgasförderunternehmens „Gazprom“. Das Gaspipeline-Vorhaben sollte bereits in der ersten Jahreshälfte 2020 abgeschlossen werden, verwies die russische Nachrichtenagentur Interfax. Als Grund für die Verzögerung Bulgariens wird die Corona-Seuche angeführt. Bulgarien muss innerhalb des Projekts 474 Kilometer Rohre verlegen, die quer durch das Land von der türkischen bis zu serbischen Grenze führen. Das Vorhaben ist im Wert von 1,1 Milliarden Euro ohne Mehrwertsteuer. In der Zwischenzeit bezieht Bulgarien bereits Erdgas für den eigenen Bedarf über „Turkish Stream“, informiert Interfax.

mehr aus dieser Rubrik…

Turmfalkenbaby gerettet

Experten des Naturparks Blaue Steine haben einem kleinen Turmfalken-Baby (Falco tinnunculus) gerettet , berichtete die BTA. Der kleine Falke wurde von einem Mann, der ihn im Industriegebiet von Sliwen gefunden hatte, in die Parkdirektion gebracht. Vor..

veröffentlicht am 19.06.21 um 15:00

Erneut lange Warteschlangen an Grenze zu Griechenland

Die Warteschlangen mit PKWs, die über den Grenzkontrollpunkt Kulata nach Griechenland einreisen wollen, ist kilometerlang. Die Fahrzeuge werden vor der Grenze angehalten, um die Ansammlung von Menschenmassen zu vermeiden, berichtete die BTA. Der Verkehr..

veröffentlicht am 19.06.21 um 14:50

16 Kilogramm Heroin beschlagnahmt

16 kg Heroin wurden bei einer Operation der Direktion für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität (GDBOP) und der Polizei von Kjustendil im Dorf Konjawo in Westbulgarien sichergestellt. Zwei Personen wurden festgenommen, eine von ihnen mit..

veröffentlicht am 19.06.21 um 14:40