Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Gespräche zwischen Staatsoberhäuptern Bulgariens und Estlands verschoben

Foto: BGNES

Auf Grund der komplizierten Lage im Zusammenhang mit der Corona-Seuche wurde das Programm für dem zweiten Besuchstag des bulgarischen Staatspräsidenten Rumen Radew in Estland geändert und die offiziellen Treffen abgesagt, informierte das Presseamt des Staatspräsidenten.

Darüber hatten sich beide Staatsoberhäupter, Rumen Radew und seine estnische Amtskollegin Kersti Kaljulaid, in einem Telefongespräch am Vormittag geeinigt.

Die bilateralen Beziehungen zwischen Bulgarien und Estland wurden während des Gipfeltreffens der „Drei-Meere-Initiative“ besprochen, der am Montag dieser Woche in Tallinn stattfand.


mehr aus dieser Rubrik…

Medizinstudenten melden sich als Freiwillige für Covid-Stationen

Vor dem Hintergrund des akuten Mangels an medizinischem Personal in einer Reihe von Städten des Landes haben Medizinstudenten ihre Bereitschaft angekündigt, sich als Freiwillige für die Covid-Stationen zu melden. In nur einer Woche wurden 120..

veröffentlicht am 24.11.20 um 06:30

Ministerpräsident Borissow gegen Lockdown

Premierminister Bojko Borissow lehnt eine neue vollständige Schließung des Landes aufgrund der Verbreitung von Covid-19 ab , obwohl das Gesundheitssystem ernsthaft unter Druck steht. Ihm zufolge sollten die Beschränkungen nicht übermäßig sein, da..

veröffentlicht am 23.11.20 um 18:33

Gesundheitsminister schlägt Verschärfung von Epidemie-Maßnahmen vor

Die wachsende Anzahl von Coronavirus-Patienten in den letzten Wochen macht die Einführung von restriktiven Maßnahmen erforderlich. Andernfalls werde das Gesundheitssystem zusammenbrechen. Das erklärte der Gesundheitsminister Kostadin Angelow auf einem..

veröffentlicht am 23.11.20 um 18:15