Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Starkes Erdbeben in der Ägäis war auch in Bulgarien zu spüren

| aktualisiert am 30.10.20 um 18:07

Kurz vor 14:00 Uhr war in Sofia und anderen bulgarischen Städten, darunter Russe und Warna, ein Erdbeben zu spüren. Das Beben wurde auch in der Türkei und in Griechenland gemeldet, teilten lokale und internationale Observatorien mit. Nach griechischen Quellen und dem US-Geological Survey betrug die Stärke 7 auf der Richterskala. Das Epizentrum wurde in einer Tiefe von 10 m und 33,5 km vor der Südwestküste der Türkei, in der Nähe von Izmir und der griechischen Inselgruppe Dodekanes in der Ägäis lokalisiert. 

Nach offiziellen Angaben gibt es in der Türkei vier Tote und 120 Verletzte. Zerstörte und beschädigte Gebäude und unter Ruinen begrabene Personen wurden ebenfalls gemeldet. 
In Griechenland wurden durch das Beben Gebäude und Häuser auf der Insel Samos zerstört. Es liegen keine Informationen über Menschenopfer vor.
Das bulgarische Außenministerium gab bekannt, dass es keine Daten zu bulgarischen Bürgern gibt, die bei dem Erdbeben verletzt wurden.


mehr aus dieser Rubrik…

Zoran Zaev bereit, mit Bulgarien bis zum Sommer 2021 zu verhandeln

Der nordmazedonische Premierminister Zoran Zaev stellte klar, dass der Sonderbeauftragte Nordmazedoniens für Bulgarien, Vlado Buckovski, die Umsetzung des Vertrags über Freundschaft und gute Nachbarschaft nur motivieren soll. Die Verhandlungen werden vom..

veröffentlicht am 03.12.20 um 18:56

Präsidentschaft stellt Projekte für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit vor

Der Plan für Erholung und Nachhaltigkeit sollte kein weiteres Instrument dafür sein, um Mittel durch Sanierung, Bau und Kauf abzurufen. Das erklärte Präsident Rumen Radew bei der Unterbreitung von Vorschlägen für den Plan, berichtete die BTA...

veröffentlicht am 03.12.20 um 16:49
Kostadin Angelow

Impfung gegen Covid-19 erfolgt nur nach Einverständniserklärung

Das bulgarische Parlament hat dem Vorschlag der Regierung zugestimmt, Bulgarien in EU-Abkommen über den Kauf von Impfstoffen gegen Covid-19 aufzunehmen. Der Impfstoff wird nicht in den Impfkalender Bulgariens aufgenommen. Die Impfung wird nur..

veröffentlicht am 03.12.20 um 16:33