Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Slatograd – das architektonische Kleinod im Herzen der Rhodopen

Alljährlich am 21. November begeht die Kleinstadt Slatograd im äußersten Süden Bulgariens ihr Stadtfest. Das ist der Tag, an dem diese Perle der Rhodopen im Jahre 1912 endgültig von der osmanischen Fremdherrschaft befreit wurde und seitdem untrennbarer Teil des bulgarischen Staates ist. Das Ereignis wird wie nicht anders zu erwarten mit einem großen Volksfest, Konzerten, Ausstellungen und etlichen anderen Initiativen begangen.

Slatograd ist vor allem für das dortige Volkslied „Heiduck Deljo“ bekannt, dass im Jahre 1977 mit den Raumsonden Voyager I und Voyager II in den Weltraum startete.

Doch das ist nicht alles! Die Stadt ist eine wahre Perle bulgarischer Architektur aus der Zeit der Wiedergeburt des 18. und 19. Jahrhunderts. Besonders reizend ist die Handwerksstraße, wo in den einzelnen Werkstätten Meister – Erben Jahrhunderte alter Familientraditionen, ihr Können zeigen.

In Slatograd steht auch eine der ältesten bis heute tätigen Kirchen der Rhodopen – „Mariä Himmelfahrt“, erbaut im Jahre 1834. Die Einwohner rühmen sich der rund 120 archäologischen und Architekturdenkmäler, die das Interesse der Besucher auf sich lenken.

Mehr über die Atmosphäre in Slatograd heute erfahren Sie aus einem Beitrag von Radio Bulgarien, den Sie hier finden können.

Redaktion: Weneta Nikolowa

Übersetzung: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Schönheit der bulgarischen Volkstänze für sich entdecken

Bunde Trachten, mitreißende Musik, feurige Reigen und melodische Volkslieder rufen einen wahren Vulkan an Emotionen hervor... Die temperamentvollen bulgarischen Reigen, häufig in ungleichmäßigen Taktarten, sind zu einer Visitenkarte unseres..

veröffentlicht am 29.11.20 um 06:05

Auf dem Kopfsteinpflaster von Blagoewgrad: Spaziergang durch das Waroscha-Viertel

Etliche bulgarische Städte haben den Geist längst vergangener Epochen bewahrt und rühmen sich ihrer Architekturperlen aus der Zeit der bulgarischen Wiedergeburt des 18. und 19. Jahrhunderts. Eine dieser Städte ist Blagoewgrad in Südostbulgarien,..

veröffentlicht am 28.11.20 um 06:10

Gründung von Marcianopolis – ein Wink der Götter

Nur wenige Menschen wissen, dass sich unter der heutigen nordostbulgarischen Stadt Dewnja die Überreste eines der strategischen Zentren des Römischen Reiches befinden – Marcianopolis. Den Römern gefiel der Ort, weil er reich an Quellen und..

veröffentlicht am 22.11.20 um 05:20