Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Antonio Guterres gratuliert Bulgarien zum 65. Jahrestag seiner UN-Mitgliedschaft

Foto: Archiv

Der UN-Generalsekretär Antonio Guterres gratulierte Bulgarien anlässlich des 65. Jahrestages seiner Mitgliedschaft in der Organisation, teilte das bulgarische Außenministerium mit. Bulgarien ist der UNO am 14. Dezember 1955 beigetreten. In seiner Videoadresse wies Guterres darauf hin, dass auch Bulgarien einen bedeutenden Beitrag zur Arbeit der Organisation geleistet habe. "Ich rechne damit, dass Bulgarien als Mitglied des Bündnisses für Multilateralismus die globale Zusammenarbeit und Solidarität fördert, die jetzt so notwendig und dringend sind", fügte der UN-Generalsekretär hinzu.
Premierminister Bojko Borissow bedankte sich über seinen Facebook-Account bei Antonio Guterres für die Grußbotschaft und versicherte, dass "unser Land weiterhin effektiv mit den Vereinten Nationen in wichtigen internationalen Fragen zusammenarbeiten wird, um in einer friedlichen, ruhigen und harmonischen Welt zu leben."

mehr aus dieser Rubrik…

Bojko Borissow: Antisemitismus, Rassismus und Intoleranz haben keinen Platz in unserer Welt

„Der Holocaust-Gedenktag erinnert uns jedes Jahr, wie wertvoll Demokratie und Frieden sind. Er erinnert uns auch an Zeiten, in denen unschuldige Menschen brutal getötet und die Menschenrechte mit Füßen getreten wurden“. Das hat Premier Bojko..

aktualisiert am 27.01.21 um 15:03

Fünf Formationen ziehen mit Sicherheit ins nächste Parlament ein

67 Tage vor den Parlamentspräsident in Bulgarien würden laut einer repräsentativen Umfrage der Nachrichtenagentur „Trend “, die von der Zeitung „24 Stunden“ in Auftrag gegeben wurde, 5 Parteien und Koalitionen mit Sicherheit in das nächste..

veröffentlicht am 27.01.21 um 14:52

Protest der Gastronomiebranche im Zentrum von Sofia

Eigentümer und Mitarbeiter von Lokalen , die aufgrund der Antiepidemiemaßnahmen geschlossen wurden, haben sich vor dem Ministerrat zu einem nationalen Protest versammelt. Sie bestehen darauf, die Arbeit am 1. Februar wieder aufzunehmen ,..

veröffentlicht am 27.01.21 um 13:53