Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Verlängerung des Einreiseverbots für Bürger bestimmter Länder

Foto: BNR

Bürger vieler Länder außerhalb der EU dürfen bis zum 31. Januar 2021 nicht in Bulgarien einreisen. So lautet eine Anordnung des bulgarischen Gesundheitsministers. Sie tritt am 1. Dezember in Kraft. Somit wird das im September eingeführte Einreiseverbot um zwei Monate verlängert.

Das Einreiseverbot gilt nicht für EU-Bürger sowie für Bürger der Schengen-Staaten, Australiens, Kanadas, Georgiens, Japans, Neuseelands, Ruandas, Koreas, Thailands, Tunesiens, Uruguays, der Vereinigten Arabischen Emirate, der Ukraine, Nordmazedoniens, Serbiens, Albaniens, des Kosovo, Bosnien und Herzegowinas, Montenegros, Moldawiens, Israels, Kuwaits, Weißrusslands und der Türkei. Die Maßnahmen gelten auch nicht für speziell gelistete Beamte.

Bürger von Ländern, für die die Einreise gestattet ist, die jedoch von einem Risikoland eintreffen, müssen einen negativen PCR-Test vorlegen. Ausnahmen sind bei Transitpassagieren möglich.

mehr aus dieser Rubrik…

Serbiens Außenminister Nikola Selaković in Bulgarien erwartet

Der serbische Außenminister Nikola Selaković wird heute zu einem offiziellen Besuch in Bulgarien erwartet. Er wird von der stellvertretenden Ministerpräsidentin und Außenministerin Ekaterina Zahariewa und Präsident Rumen Radew empfangen werden. Zur..

veröffentlicht am 20.01.21 um 06:50

Behörden und Gastronomen - ohne Konsens über Eröffnung von Lokalen

Ob Gaststätten und Restaurants im Februar ihren Betrieb mit begrenzter Kapazität und Arbeitszeit wieder aufnehmen, darüber haben sich Vertreter der Branche und der Regierung beraten. Es konnte keine Einigung über das Datum der..

veröffentlicht am 19.01.21 um 18:49
Premier Bojko Borissow

Die Ausrüstung für das KKW „Belene“ könnte im KKW "Kosloduj" eingesetzt werden

Premier Bojko Borissow  erklärte, dass die Ausrüstung für das zweite bulgarische Kernkraftwerk „Belene“ auch für einen siebenten Reaktorblock im KKW „Kosloduj“ verwendet werden könnte. Bulgarien hat bereits 1,3 Milliarden Lewa für die Ausrüstung..

veröffentlicht am 19.01.21 um 18:15